Viele Energiehelden, klein und groß, bringen mit ihrem lokalen Engagement die Energiewende voran. Dafür zeichnet sie das Bayernwerk mit dem Bürgerenergiepreis aus. Dadurch erfahren noch mehr Menschen von den vielen Impulsen, die Bürger setzen. In Oberfranken beginnt jetzt die nächste Bürgerenergiepreis-Runde, die auch dieses Jahr von der Regierung von Oberfranken unterstützt wird.
Die mit insgesamt 10 000 Euro dotierte Auszeichnung geht an Privatpersonen, Vereine, Schulen und Kindergärten, die mit ihren Ideen und Projekten einen Impuls für die Energiezukunft setzen. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 30. Juli 2018.
Im Rahmen des Bürgerenergiepreises gefördert werden pfiffige und außergewöhnliche Ideen und Maßnahmen, die einen Energiebezug haben und sich mit den Themen Energieeffizienz oder Ökologie befassen, berichtet die in Stadt und Landkreis Bamberg agierende Kooperation "Klimaallianz".


Bewerbungsfrist 30. Juli

Ausgeschlossen sind Projekte von Gewerbetreibenden, die deren eigentlichen Geschäftszweck unterstützen (zum Beispiel ein Heizungsbauer, der eine neue Wärmepumpe entwickelt hat). Eine ausführliche Beschreibung, den Bewerbungsbogen und Videos der Vorjahressieger finden Interessierte im Internet unter www.bayernwerk.de/buergerenergiepreis. Den vollständig ausgefüllten Bewerbungsbogen können die Teilnehmer zusammen mit Fotos und ergänzenden Unterlagen (maximal zehn Din-A-4-Seiten) bis zum 30. Juli 2018 bei der Bayernwerk Netz GmbH, Maria Meier, Luitpoldplatz 5, 95444 Bayreuth, einreichen.
Die Gewinner werden durch eine Fachjury benannt. Bei Fragen zum Bewerbungsverfahren steht Annette Seidel, Telefon 0921/2852082, E-Mail: buergerenergiepreis@bayernwerk.de, zur Verfügung. red