Zum vierten Mal veranstaltet das Bayerische Rote Kreuz, Kreisverband Haßberge, gemeinsam mit über 100 Rot-Kreuz-Kleiderläden in Bayern am Dienstag, 8. Mai (Weltrotkreuztag), unter dem Motto "Wertstoffe neu entdecken" den Aktionstag "Tag der Läden". Mit diesem Tag plädiert das Rote Kreuz zugleich für Nachhaltigkeit und sozialen Zusammenhalt, wie aus einer Mitteilung des Kreisverbandes Haßberge des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) hervorgeht.


Für mehr Umweltbewusstsein

"Wir leisten einen wichtigen Beitrag, um den Verschleiß von Rohstoffen zu verlangsamen. Die Themen Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein haben hohe gesellschaftliche Bedeutung und sind zugleich positive Merkmale unserer BRK-Kleiderläden, und sie übernehmen eine wichtige Funktion als sozialer Treffpunkt für unsere Gesellschaft", betont die BRK-Vizepräsidentin, Brigitte Meyer.
Laut einer Studie kauft jeder Deutsche pro Jahr etwa 60 neue Kleidungsstücke. Eine verlängerte Tragedauer sorgt beispielsweise für eine Verringerung des Kohlendioxid-Ausstoßes. "Um Plastikverbrauch zu reduzieren, bitten wir die Kunden unseres Ladens, eigene Plastiktüten oder eigene Tragetaschen mitzubringen. Ansonsten können auch die Kunden selbst gemachte recycelte Tüten, die von den Teilnehmern der Produktionsschule hergestellt wurden, erwerben", sagt die Leiterin der Produktionsschule des BRK-Kreisverbandes Haßberge, Karina Hauck.
Das Thema Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein sei ein positives Merkmal der BRK- Kleiderläden und insbesondere der Produktionsschule Haßberge. Der Kleiderladen der Produktionsschule, der ersten in Bayern, wurde 2005 eröffnet.


Für Jugendliche

Seit 2005 lernen in der Produktionsschule Jugendliche im Alter von 15 bis 25 Jahren, die noch keine eigene Berufsperspektive entwickelt und noch keinen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz gefunden haben, unter fachlicher Anleitung, wie sie marktfähige Waren und Dienstleistungen produzieren, verkaufen und vermarkten können. Arbeitszeit und Tätigkeitsbereiche orientieren sich am gewerblichen Arbeitsalltag. Neben der Qualifizierung durch Fachpraxis und Fachtheorie haben die Produktionsschüler die Möglichkeit, ihr Wissen und ihre Fähigkeiten in allgemeinbildenden und lebensweltbezogenen Lernmodulen zu erweitern und zu festigen sowie ihren einfachen Mittelschul- oder den qualifizierenden Mittelschulabschluss nachzuholen.
Die Plätze der Produktionsschule Haßberge werden über das Jobcenter Haßberge und das Kreisjugendamt Haßberge besetzt, wie das Rote Kreuz weiter mitteilte. Am Weltrotkreuztag ist der Laden auf dem Gelände des BRK-Kreisverbandes in Haßfurt (Industriestraße 20) von 9 bis 16 Uhr geöffnet. Alle Teile kosten 150 Cent. wi