Zum zweiten Mal fand beim Lichtenfelser Schützenfest ein Freundschaftsschießen der Jäger-Scharfschützen im Bayerischen Jagdverband (BJV) und der Sportschützen der Königlich privilegierten Scharfschützengesellschaft Lichtenfels statt. Die Jägerschaft setze damit ein wichtiges Zeichen der Verbundenheit und einer Allianz zu den Sportschützen, betonte der Zweite Vorsitzende der BJV-Kreisgruppe Ernst Fink.
Die Preisverleihung fand am Montag, dem Tag der Schützen und Jäger, im Musikpavillon im Schützengarten statt. Die Parforcehorngruppe erfreute die Zuhörer mit jagdlichen Signalen. Bürgermeister Andreas Hügerich gratulierte den Teilnehmern und überreichte die Ehrenscheibe Ottmar Bienlein, der den besten Tiefschuss mit dem Jagdgewehr abgegeben hatte. "Er ist Schießstandwart bei den Jägern in Weismain, hat also viel, viel Zeit zum Üben", betonte SSG-Sportleiter Christian Thiel, der die Preisverleihung moderierte. Alle Erlöse kommen einem caritativen Zweck zugute. Die Preise wurden von den Schützen und die Scheibe von den Jägern gestiftet.