Dass der "Irische Abend" in Unfinden nichts von seiner Anziehungskraft verloren hat, zeigte sich am vergangenen Freitagabend. Bereits zum 17. Mal fand in der Gastwirtschaft "Schwarzer Adler" eine solche Veranstaltung statt und der Saal war gefüllt bis auf den letzten Platz. Die hohe Qualität der Lifemusik und die passenden irischen "Zutaten" mit Guiness vom Fass und verschiedene Whiskeys aus Irland scheinen sich herumgesprochen zu haben. Und so waren alle Sitzplätze schon lange vor dem Beginn der Musikdarbietungen belegt.
Es spielten, wie schon im letzten Jahr, die Irish Folk-Gruppe "Black Velvet Band" aus Würzburg. Ohne großen technischen Aufwand, allein durch ihre musikalische Virtuosität und die ehrliche und unglaublich lebendige Bühnenpräsenz schafften es die drei Vollblutmusiker Peter Wendel, Christian Hartung und Udo Hafner ihr Publikum in ihren Bann zu ziehen.


Sticheleien gegen England

Rebellische Songs, die den uralten Krach mit England polternd thematisieren, die Tanzrhythmen der Polkas, Jigs und Reels, die vor Lebensfreude nur so strotzen, und die frechen Trinklieder gehörten zu dem Abend ebenso wie gefühlvolle Balladen über Liebe und Sehnsucht. Sämtliche Lieder wurden ohne Notenblatt gespielt. Auch daran merkte man die weit über 30-jährige Bühnenerfahrung der Gruppe, die es mit ihrer Leidenschaft für ihre Musik auch fertig brachten, etliche der Besucher auf die kleine Tanzfläche vor ihrer Bühne zu locken.
Der irische Abend in Unfinden im "Schwarzen Adler" ist inzwischen nach Auffassung vieler Besucher "ein Muss". sn