Das integrative evangelisch-lutherische Montessori-Kinderhaus in Herzogenaurach hatte vor kurzem zum Tag der offenen Tür eingeladen. Viele folgten der Einladung, vor allem Familien mit ihren Kindern.

In den einzelnen Gruppenräumen wurde das vielfältige Montessori-Material ausgestellt. Durch den Aufforderungscharakter der Materialien konnten Kinder auch selbst tätig werden und diese Arbeiten gleich ausprobieren, heißt es in einem Pressebericht.

Weiterhin wurde sichtbar gemacht, wie diese Materialien, die alle Sinne der Kinder ansprechen, in ihrer Gesamtheit auf die Schule vorbereiten. Ebenso stellte das Team des Montessori-Kinderhauses seine inklusive Arbeit dar. So konnte man sich beim hausinternen Fachdienst über die heilpädagogische Förderarbeit informieren. Es wurde sichtbar, wie alle Kinder in der Gemeinschaft zu einer sozialen Teilhabe kommen. Wie es im Pressebericht weiter heißt, gründet dies alles auf den christlichen Glauben, und es wurde anschaulich dargestellt, wie dieser im Kinderhaus gelebt wird. Zur Freude aller konnte der neu gestaltete Snoezelen-Raum der Öffentlichkeit gezeigt und erlebt werden. red