Rechnungsprüfung: Jede Gemeinde stellt für jedes Kalenderjahr einen Haushaltsplan auf. Wie er umgesetzt wurde, dokumentiert die Gemeindeverwaltung dann in der sogenannten Jahresrechnung. Diese wird dann vom Rechnungsprüfungsausschuss unter die Lupe genommen. Der Ausschuss richtet seinen Blick nicht nur auf Einnahmen und Ausgaben, er prüft auch, ob Aufgaben mit geringerem Aufwand erfüllt werden können. Erst nach dieser Prüfung kann die Jahresrechnung im Gemeinderat beschlossen und anschließend die Gemeindeverwaltung entlastet werden. Genau geregelt ist dieses Verfahren im Artikel 103 der Bayerischen Gemeindeordnung.
Die überörtliche Prüfung erfolgt nach Artikel 105 der Gemeindeordnung durch die staatliche Rechnungsprüfungsstelle im Landratsamt. mdb