Rund 250 Triathleten haben der Hitze getrotzt und sind beim traditionellen Hofheimer Triathlon an den Start gegangen. Drei Distanzen standen zur Auswahl, geschwommen wurde im Ellertshäuser See, danach ging es mit dem Rad auf einen Rundkurs um Hofheim herum, ehe der abschließende Lauf auf einer Strecke ohne Schatten den Athleten alles abverlangte. Für die zahlreichen Bamberger in Hofheim lief der Wettkampf sehr erfolgreich, fast alle ergatterten einen Platz auf dem Podium.
Auf der Mitteldistanz (1,9 Kilometer Schwimmen/94 Kilometer Radfahren/20,4 Kilometer Laufen) kam Andreas Sperber (IfA Nonstop Bamberg) als Gesamtfünfter nach 4:34:44 Stunden ins Ziel und gewann die Altersklasse M30. Kilian Tscharke (TSV Scheßlitz, 5:14:30) freute sich über den zweiten Platz in der M20, Aika Katharina Diesch (DJK Gaustadt, 6:26:15) siegte in der W25.
Auch über die olympische Distanz (1,5/43/10,2 Kilometer) überzeugten die Bamberger. Annika Timm (IfA) verpasste als Gesamtdritte in 2:26:41 Stunden den Sieg nur um knapp zwei Minuten, konnte sich aber mit dem Sieg in der W25 trösten. Ihr Vereinskollege Stephan Schulze (2:37:32) wurde Dritter in der M40. Die Damen der DJK Gaustadt liefen alle aufs Podest. Ramona Baiersdorfer (2:40:53) war Schnellste in der W20, jeweils zweite Plätze sicherten sich Julia Wiese (2:54:19, W35), Heike Stapf (3:04:48, W30) und Claudia Zenk (3:08:33, W50). Dem wollte der männliche Part der DJK, Karl Schlichtig, nicht nachstehen. Er wurde nach 2:39:24 mit Platz 2 in der M55 belohnt.
Die meisten Starter wählten den Sprint (0,75/17,2/5,1). Schnellster Bamberger war Frank Schoenfelder (LG Bamberg, 3. M35) in 1:05:26 Stunden. Gerhard Wolfschmitt (DJK Gaustadt, 1:15:38) ließ als Sieger der M60 zahlreiche wesentlich jüngere Triathleten hinter sich.
Bei den Damen verpasste die Siegerin der W30, Daniela Frank (IfA, 1:11:10) als Gesamtvierte Platz 3 um 20 Sekunden. Ebenfalls weit vor in ihren Altersklassen kamen Verena Göller (IfA, 4. W30, 1:14:19), Alexandra Panzer (DJK SC Vorra, 2. W40, 1:22:15), Sandra Bade (3. W40, 1:23:39) und Michaela Rümmer (beide DJK Gaustadt, 3. W50, 1:26:55). hs