Am kommenden Montag, 30. Juli, beginnen die Vorbereitungsarbeiten zur Sanierung der Kronacher Festungsstraße, teilte die Stadtverwaltung gestern mit.
Wie bereits berichtet, wird der Straßenzug im Herzen der Kronacher Altstadt ebenso wie die beidseitigen Gehwege komplett neu ausgebaut. In diesem Zuge werden auch gleich die Wasser- und Kanalleitungen sowie die Straßenbeleuchtung in diesem Bereich erneuert, was die Baumaßnahme letztlich auch so aufwändig und zeitintensiv gestaltet.
Mit den Arbeiten ist das Kronacher Unternehmen Karl Krumpholz Rohrbau GmbH beauftragt.
In der ersten Woche gilt es zunächst, die Ausweichstrecken herzurichten und auszuschildern. So richtig los mit den Bauarbeiten geht es dann am Montag, 6. August. Dann gibt es auch eine Vollsperrung der Straße im Bereich des ersten Bauabschnittes, der vom Beginn der Festungsstraße, also unmittelbar hinter der Einfahrt zum Rathausinnenhof, bis unterhalb der oberen Einfahrt zum hinter dem Rathaus gelegenen Parkplatz reicht.
Bis voraussichtlich Ende September kann dieser Parkplatz ebenso wie die Festung Rosenberg, die Haingasse und die Wolfsschlucht nur aus nördlicher Richtung über Bernsroth (nur Pkws!) bzw. Dörfles (Busse, Lkws und Pkws) angefahren werden. Die ausgeschilderten Umleitungshinweise sind unbedingt zu beachten, betont die Stadtverwaltung.
Um den aus südlicher Richtung anfahrenden Besuchern der Oberen Stadt möglichst kurze Fußwege zu garantieren, wird der Marktplatz während des ersten Bauabschnittes, also vom 6. August bis circa Ende September, zum Parken freigegeben, ausgenommen der Zeitraum vom 11. August, circa 20 Uhr, bis einschließlich 14. August, circa 15 Uhr. In dieser Zeit wird der Marktplatz als Stellfläche für den Schützenauszug bzw. den Kinderfestzug anlässlich des Kronacher Freischießens benötigt. red