Fachpublikum und viele Familien mit Kindern steuerten am Wochenende die alte Turnhalle auf der Eltmanner Mainhalbinsel an. Dort veranstaltete der Kleintier- und Ziergeflügelzuchtverein Eltmann seine jährliche Kleintierschau mit Prämierung. Der Vorsitzende Otmar Klemm freute sich, dass die Aussteller auch in diesem Jahr eine breite Palette an Hühnern, Gänsen, Puten, Tauben und Hasen zur Schau stellten. Den Besuch von Bürgermeister Michael Ziegler nutzte Klemm, um sich bei der Stadt Eltmann für die Ertüchtigung der Halle zu bedanken, auch im Namen der anderen Vereine, die hier Nutzer sind. Die Halle sei ein wichtiger Veranstaltungsraum in der Stadt, betonte der Bürgermeister.

Erfahrungsaustausch

Er freute sich, dass die Kleintierzüchter die Gelegenheit nutzen, sich hier einmal jährlich zu treffen, Erfahrungen auszutauschen, in den Wettbewerb zu gehen und Kindern den Zugang zu den Tieren zu gewähren.

Wie im Vorjahr angekündigt, haben die Aktiven des Vereins die Ausstellung in diesem Jahr schon einen Tag früher aufgebaut und am Freitag eine Gruppe des Kindergartens Sankt Josef eingeladen. Die Kinder und ihre Erzieherinnen waren begeistert von der Möglichkeit, die Tiere kennenzulernen und auch Fragen stellen zu können.

Auf dem Wunschzettel

Schließlich steht bei manchem Kind zu Weihnachten ein Haustier auf dem Wunschzettel - ein Wunsch, der die Züchter freut, oft aber auch mit Bedenken verbunden ist, denn ein Haustier ist kein normales Geschenk. Darauf muss sich die ganze Familie einstellen. Für das nächste Jahr hat der städtische Kindergarten sein Kommen angekündigt.

Ziegler gratulierte den Vereinsmeistern, die im Vorfeld der Schau ermittelt worden waren. Den Titel beim Geflügel holte sich Frank Klemm mit Deutsche Zwerg-Wyandotten rot, bei den Tauben lag Peter Wörthmann mit Deutsche Modeneser Schitti schwarz vorne. Der Vereinsmeister bei den Kaninchen wurde Sominik Knoblach mit Helle Großsilber.

Beim Rundgang durch die Schau waren farbenprächtige Hühner und Hähne, Perlhühner, Enten, Tauben aller Farbschläge zu sehen. Hasen in allen Größen von Helle Großsilber mit einem Durchschnittsgewicht von 4,5 Kilogramm bis zu den Zwerghasen "Farbenzwerge havanna" mit einem Kilogramm Gewicht wurden ausgestellt. Ihnen vor allem flogen die Herzen der Besucher zu. Sehr alte Rassen waren beim Geflügel zu sehen, etwa mit dem Zwerg-Yokohama-Huhn und den weißen Zwerg-Seidenhühnern. Sie wurden von Marco Polo vor 800 Jahren beschrieben, entdeckt hat sie wohl schon Dschingis Khan.