Andreas Dorsch An den beiden kommenden Sonntagen werden sich in Höchstadt wieder reihenweise Garagen öffnen und eine Vielzahl unterschiedlichster Sachen preisgeben, die ihre Eigentümer loswerden möchten, die aber für den Müll noch viel zu schade sind. Garagen-Trödel ist angesagt.

Am ersten Sonntag, 23. Juni, sind im Stadtgebiet nördlich der Aisch 50 Garagen von 9 bis 17 Uhr an der Aktion beteiligt. Eine Woche später, am Kirchweihsonntag, 30. Juni, laden 30 Garagen in Höchstadt-Süd die gesamte Bevölkerung zum Trödel. Darüber hinaus gibt es am Kirchweihsonntag auf dem Parkplatz neben der Fortuna Kulturfabrik wieder einen Trödelmarkt, für den sich bereits 30 Bürger angemeldet haben.

Sowohl für den Garagen-Trödel, als auch für den Trödelmarkt an der Fortuna sind gewerbliche Anbieter nicht zugelassen. Ansonsten kann jeder Höchstadter mitmachen. Wer kurzfristig noch beim Markt an der Fortuna dabei sein will, kann sich bis einschließlich morgigen Freitag bei Jeanette Exner, Tel. 09193/697196, nachmelden. Einen genauen Lageplan mit den beteiligten Garagen gibt es im Internet unter www.fortuna-kulturfabrik.de.

Organisiert wird der sechste Garagen-Trödel einmal mehr vom Akku, der offenen städtischen Arbeitsgruppe für Kunst und Kultur. Wie Akku-Mitglied Jeanette Exner sagt, soll die Veranstaltung an den zwei Sonntagen nicht nur dazu dienen, dass Bürger ihre ausrangierten Sachen verkaufen können. Die Organisatoren möchten damit auch die Kommunikation unter den Bürgern in der Stadt fördern, wenn diese von Garage zu Garage pilgern.

Ein Hauptziel ist zudem Nachhaltigkeit. "Es muss nicht alles, was man nicht mehr braucht, gleich weggeworfen werden", sagt Jeanette Exner.

Übrigens wartet auf die Besucher des Trödelmarktes am Kirchweihsonntag an der Fortuna auch ein musikalisches Schmankerl. Ab 11 Uhr gibt es eine Matinee mit klassischer Musik, dargeboten von der Formation "Four Today" mit stadtbekannten Musikern.