Zu einem Bienenabend lädt die Initiative "Naturschutz zum Mitmachen" am Freitag, 18. Januar, um 19 Uhr in die VHS (Großer Saal), Tränkgasse 4, ein. Im Mittelpunkt stehen die Wildbienen, speziell die "Rostrote Mauerbiene (Osmia bicornis)". Die Besucher sollen in die Lage versetzt werden, durch den Einsatz der Mauerbienen mit wenig Zeitaufwand eine bessere Bestäubung ihrer Obstbäume und Gartenpflanzen zu erzielen. Als Gegenleistung erhalten die Mauerbienen komfortable Nistgelegenheiten. Es handelt sich um eine typische Win-win-Situation, so die Initiative.

Geboten werden bei der Veranstaltung praktische Vorführungen zum Einsatz der Mauerbienen-Nistblöcke sowie ein Film des Naturfilmers Jan Haft über das Leben der Wildbienen. Die Bamberger Lebenshilfe-Werkstätten eGmbH wird geeignete Nisthilfen zum Kauf anbieten. Mit einem kleinen bio-veganen Imbiss, Streuobstwiesen-Saft und Blühwiesen-Saatgut wollen die Veranstalter auf die Bedürfnisse der Wildbienen und ihre Bedeutung für die Nahrungsmittelproduktion der Menschen aufmerksam machen. Durch die Wahl der "Rostroten Mauerbiene" zum Insekt des Jahres 2019 und durch das laufende Volksbegehren "Rettet die Bienen!" erlange die Veranstaltung besondere Aktualität. red