In der Gemeinderatssitzung am Dienstag wurden die Abbrucharbeiten für ein Gebäude an der Kreisstraße 5 in Hummendorf vergeben. Für das neue Baugebiet "Mühläcker III" in Weißenbrunn wurde der Straßenname "Lerchenweg" beschlossen.

Nach ausführlichen Informationen durch Diplom- Geograph Norbert Köhler vom Ingenieurbüro IVS Kronach wurde der Aufstellung einer Ergänzungssatzung im Gemeindeteil Gössersdorf sowie auch für den Bereich Sachspfeife, Gemarkungen Reuth und Thonberg, einstimmig zugestimmt. Gleichzeitig wurde für beide Baugebiete die öffentliche Auslegung beschlossen. Das Ingenieurbüro IVS wurde mit der Durchführung des Verfahrens beauftragt. Die Kosten des Verfahrens trägt in beiden Fällen der Antragsteller der Bauvoranfrage für die Errichtung eines Wohngebäudes. Durch die Aufstellung einer Ergänzungssatzung kann die Gemeinde einzelne Außenbereichsflächen in die im Zusammenhang bebauten Ortsteile einbeziehen, wenn die einbezogenen Flächen durch die bauliche Nutzung des angrenzenden Bereichs entsprechend geprägt sind. Der Geltungsbereich der geplanten Ergänzungssatzung umfasst in Gössersdorf folgende Grundstücke der Gemarkung Gössersdorf: Flurnummer 80, 80/1, 83, 84, 85 und 716. Der Geltungsbereich für die Ergänzungssatzung Sachspfeife bezieht sich in der Gemarkung Thonberg auf die Flur- Nummern 38, 38/1, 40, 41/3, 41/4, 42/2, 42/3, 42/4, 42/5, 42/6, 43/3, 75/18 und in der Gemarkung Reuth die Flurnummern 100, 101, 116, 117, 117/1, 117/2, 117/3, 117/4.

Das Gremium gab ein einstimmiges Votum für die Fortführung des Offenen Ganztagesangebots an der Grundschule Weißenbrunn in den Jahrgangsstufen eins bis vier ab dem Schuljahr 2019/20 ab. Die Gemeinde beteiligt sich am Budget mit 5000 Euro je Kurzgruppe beziehungsweise mit 5500 Euro je Langgruppe im Schuljahr. Der Bürgermeister wurde beauftragt, einen entsprechenden Antrag bei der Regierung von Oberfranken zu stellen. Insgesamt ist ein Budget von 99 000 Euro angesetzt, wovon der Freistaat Bayern 73 000 Euro und die Gemeinde Weißenbrunn als Sachaufwandsträger 26 000 Euro zu tragen hat. Der gemeindliche Anteil setzt sich zusammen aus drei Kurzgruppen (15 000 Euro) und zwei Langgruppen zu jeweils 5500 Euro. In diesem Zusammenhang stimmte das Gremium auch einer Beauftragung des Caritasverbandes Kronach als Kooperationspartner für die Offene Ganztagesschule an der Grundschule Weißenbrunn im Schuljahr 2019/20 zu.

Zur Vorbereitung für den Ausbau der Kreisstraße 5 in Hummendorf wurden die Abbrucharbeiten für das Anwesen 5 an der Johann-Georg-Herzog- Straße in Hummendorf an die Firma Löhlein & Sohn, Kronach, zum Angebotspreis von 46 074,42 Euro, vergeben. Der Abbruch ist für die 27./28. Kalenderwoche bis Mitte Juli dieses Jahres vorgesehen.

Die am Europawahltag, 26. Mai, eingesetzten Wahlhelfer erhalten ein Erfrischungsgeld in Höhe von 35 Euro, wurde festgelegt. Als weitere Kassenverwalterin wurde ab 15. Mai Nicole Heumann zur Vertreterin der Kassenverwalterin Ute Leppert bestellt.

Günther Oßwald (SPD) regte an, den Landkreis Kronach um eine Beteiligung am Projekt "Mitfahrbänke" zu bitten. Laut einer Rundfunkmeldung soll der Landkreis Bamberg dieses Projekt bereits aufgenommen haben, so Oßwald, und daher solle die Gemeinde Weißenbrunn einen Vorstoß in Betracht ziehen.

Stefan Leppert (SPD) sprach wilde Müllablagerung und Unrat entlang von Flurwegen an. Eventuell sollte das Ratsgremium eine Müllsammlung durchführen. Bei Ralf Oßmann (CSU) stieß das nicht auf Gegenliebe, er sehe nicht ein, dass er den Dreck anderer Leute beseitigen soll. Günther Oßwald brachte Vereine ins Spiel, Alexander Bauer (CSU) meinte, die Gemeinde müsse dann die Entsorgung vornehmen. Klaus Ruppert (CSU) führte an, dass er schon seit 15 Jahren im Bereich des Ortsteils Grün Müll einsammle. Zweiter Bürgermeister Michael Bohl (CSU) forderte wiederum, die Gemeinde solle zu einer Müllsammlung aufrufen. Dies hielt Bürgermeister Egon Herrmann für keine so gute Idee, besser wäre es, die Vereine würden das übernehmen, so der Rathauschef.

Der Bürgermeister informierte, dass der Bescheid über die Genehmigung der Dorferneuerung Hummendorf am 23. April eingegangen sei und nun Planungsbüros ausgewählt werden können. In der kommenden Woche werden die Bagger im Baugebiet "Mühläcker III" anrollen und mit den Erschließungsarbeiten beginnen. eh