Kostenloses und sicheres Surfen im Internet ist jetzt bereits an zwei von drei Standorten in der Gemeinde Lautertal möglich. Vor wenigen Tagen sind die ersten BayernWLAN-Hotspots in Betrieb gegangen, teilt die Gemeinde mit. "Insgesamt drei Router hat die Gemeinde geplant", weiß Breitbandpate Alexander Escher. Das kostenlose Surfen ist bereits am Sportplatz des TSV Unterlauter sowie an der Tischtennishalle des TTC Tiefenlauter möglich. Jeder Hotspot heißt "@BayernWLAN". Es sind keine Passwörter und keine Anmeldedaten erforderlich, eine Registrierung ist nicht nötig. "Am Sportheim in Oberlauter kann der Hotspot frühestens im Januar in Betrieb gehen, da noch technische Details geklärt werden müssen", so Escher weiter. "Aber auch hier arbeiten wir intensiv an der Einrichtung".
"Durch die Inbetriebnahme erreichen wir einen weiteren wichtigen Schritt in der Entwicklung unserer Gemeinde zu einer modernen und fortschrittlichen Kommune", freute sich Bürgermeister Sebastian Straubel bei der Inbetriebnahme der ersten beiden Hotspots. "Zunächst wurden Standortbestimmungen mit Messungen durchgeführt", erzählt Breitbandpate Alexander Escher. "Die Kosten für Installation, Inbetriebnahme und die Technik werden in Höhe von bis zu 2500 Euro vom Freistaat Bayern übernommen. Wir als Gemeinde müssen lediglich für die monatlichen Kosten aufkommen." red