Am Mittwoch ereigneten sich im Bereich der Polizeiinspektion Hammelburg insgesamt zwei Wildunfälle. Zum ersten Unfall kam es in den frühen Morgenstunden auf der KG 46 zwischen Euerdorf und Wirmsthal. Der Fahrer eines BMW konnte eine Kollision mit einem Wildschwein nicht mehr verhindern. Das Tier wurde durch den Zusammenstoß auf die Gegenfahrbahn geschleudert und dort von einem VW Tiguan erfasst. Beide Fahrzeuge wurden durch den Unfall erheblich beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 16 000 Euro. Gegen 13.30 Uhr ereignete sich auf der Kreisstraße 37 der nächste Unfall. Ein 39-Jähriger war mit seinem Pkw von Oberthulba kommend in Richtung Elfershausen unterwegs, als ein Reh auf die Straße sprang und mit dem Pkw zusammenstieß. Am Pkw wurde die Frontstoßstange leicht beschädigt. Der Schaden wird auf ca. 200 Euro geschätzt. Die Jagdpächter kümmerten sich um die toten Tiere. pol