In der zu Ende gehenden Woche ereigneten sich im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Haßfurt insgesamt 16 Wildunfälle. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf rund 25 000 bis 30 000 Euro. Die Unfälle haben zehn Rehe, drei Wildschweine sowie zwei Füchse und ein Hase verursacht. Zwei der 16 Unfälle ereigneten sich auf Strecken, auf denen vor den Gefahren des Wildwechsels besonders hingewiesen wird. Die Polizei bittet die Autofahrer, vor allem auf den gekennzeichneten Straßenabschnitten vorsichtig zu fahren und den Fuß vom Gaspedal nehmen. Die Tiere sind unberechenbar an Straßen. red