Um die Mitgliedsbeiträge stabil zu halten, hat man sich beim Tennisclub Michelau eine originelle Maßnahme einfallen lassen. Der Bierpreis wurde um zwanzig Cent, der Preis fürs Weizenbier um 40 Cent erhöht. Diesen Beschluss verkündete der Vorsitzende des Vereins bei der Hauptversammlung.
Sportlich hatte das zurückliegende Tennisjahr seinen Höhepunkt durch die Meisterschaft der Herren 30 in der Bezirksliga und den damit verbundenen Aufstieg in die Landesliga. Darauf wiesen sowohl der Vorsitzende als auch der Sportwart Christopher Thiem in ihrem Rückblick hin. Die Herren 40 und 65 behaupteten sich gut in ihren Klassen. In die neue Saison schickt der TCM nur noch drei Mannschaften, die Herren 65 in der Bezirksliga, die Herren 40 in der Bezirksklasse 1 und die Herren 30 in der Landesliga.
Der Sportwart berichtete weiterhin über die Winterrunden 2016/17 und 2017/18, die Medenspiele und die Kreisdoppelmeisterschaft auf der eigenen Anlage. Der Michelauer Verein stellte zwei Vize-Kreismeister (Rainer Thiem/Hubert Gareis und Thomas Fugmann/Christopher Thiem). Die interne Vereinsmeisterschaft wurde auf zwei Tage verkürzt. Vereinsmeister wurden Sebastian Thiem (Herren 30), Marco Neumann (Herren 40), Hubert Gareis (Herren 50+), Anneliese Hagel/Erika Hofmann (Damen-Doppel), Walter Schramm/Sebastian Thiem (Herren-Doppel).
Schütz ging auf den Aktionstag "Deutschland spielt Tennis" und die gute Nachwuchsarbeit ein. Diese hat sich erfreulich auf den Mitgliederstand ausgewirkt. Doch auch die geselligen Ereignisse und Feste seien ein wertvoller Bestandteil im Vereinsleben, betonte der 1. Vorsitzende.
Die beiden Kassenprüfer Gabi Schweigert und Helmut Fischer bescheinigten dem Kassier Gunther Stark eine einwandfreie, korrekte Kassenführung, worauf die Vorstandschaft einstimmig entlastet wurde.
Klaus Gagel