Mit 61 Personen war die oberfränkische Bezirksversammlung des Nordbayerischen Musikbundes im großen Proben- und Konzertsaal der Untersteinacher Blasmusik sehr gut besucht. Der Kulmbacher Landrat Klaus Peter Söllner betonte, dass die im Nordbayerischen Musikbund organisierten Vereine eine hervorragende Musik in hoher Qualität bieten. In den höchsten Tönen lobte Söller die Nachwuchs- und Jugendarbeit: "Unsere jungen Musiker sind die Zukunft!" Der gastgebenden Blasmusik Untersteinach und ihrem Jugendorchester bescheinigte Söllner ein hohes Ausbildungsniveau. Auch Bürgermeister Volker Schmiechen lobte die Untersteinacher Blasmusik. Sie trage den Namen Untersteinach mit der klasse Musik ihres Jugendorchester und engagierten Dirigenten europaweit hinaus.
Der Bezirksvorsitzende Werner Pörner freute sich, dass sich die Mitgliederzahl im Bezirk von 9663 Personen aus 201 Vereinen im Vorjahr auf aktuell 203 mit 10 101 Personen erhöht hat. Knapp 65 Prozent davon sind unter 27 Jahre. Breiten Raum im Bericht des Bezirksvorsitzenden nahm die Ausbildung ein. Die Probenwochen für das Auswahlorchester der Jugend wurden von den Oster- in die Weihnachtsferien verlegt. 93 Anmeldungen dafür nannte er eine fulminante Sache.
An den D 1-Leistungsprüfen nahmen 2015 365 Musikerinnen und Musiker teil, bei D 2 waren es 162. Die Anmeldungen liegen 2016 bei 353 (D 1) und 190 (D 2). Laut Bezirksdirigent Georg Maderer waren die angebotenen Konzerte stets gut besucht und es wurden hervorragende Leistungen geboten.
Zum Abschluss des Treffens dankte der stellvertretende Bezirksvorsitzende Thomas Kolb "seinem Ersten" Wilhelm Pörner für seine hervorragende Arbeit zum Wohle der Blasmusik, es mache einfach Spaß. Das nächste Bezirkstreffen wird voraussichtlich am 29. Januar 2017 in Friedendorf stattfinden. Klaus-Peter Wulf