Die Halbjahresbewertungen stehen bevor und in vielen Familien ist die Stimmung in puncto Schule mies. Manche Schülerinnen und Schüler konnten im ersten Halbjahr vielleicht nicht recht Tritt fassen, nun gilt es, den Anschluss nicht zu verlieren. "Unsicherheit in der Schule macht Angst und viele sprachlos", führt Elisabeth Hümmer, Vorsitzende des Kinderschutzbundes aus. "Und in so einer verfahrenen Lage hilft als erster Schritt immer, darüber zu reden", so Hümmer weiter. Die Nummer gegen Kummer habe ein offenes Ohr für Kinder und Jugendliche und für Eltern.
"Die Schule ist ein wichtiger Teil im Leben der Kinder und Jugendlichen, sie machen sich selbst viele Sorgen und natürlich machen sich Eltern Sorgen, ob ihre Kinder in der Schule gut mit den Anforderungen klar kommen, für eine Ausbildung und den Beruf gut vorbereitet sind und ob ihre Kinder Freunde haben", fasst Hümmer zusammen. "Doch vor lauter Sorgen und Ängsten verlieren Eltern manchmal den Gesprächsfaden. Hierbei können unsere Beraterinnen und Berater helfen", so die Vorsitzende weiter.


Für Eltern und Schüler

Für Eltern ist das Elterntelefon in Bayern montags bis freitags von 9 bis 11 Uhr und dienstags und donnerstags von 17 bis 19 Uhr unter der bundesweiten Telefonnummer 0800/1110550 zu erreichen.
Für Kinder und Jugendliche ist die Nummer gegen Kummer kostenfrei und anonym unter 116111 montags bis freitags von 14 bis 20 Uhr zu erreichen. Wer lieber mit Gleichaltrigen über seine Sorgen spricht, sollte samstags von 14 bis 20 Uhr anrufen, wenn das Kinder- und Jugendtelefon mit jugendlichen Beratern besetzt ist. Darüber hinaus ist die 0800/1110333 weiterhin bundesweit übers Festnetz und deutsche Handys zu erreichen. red