In der Werkstatt endete die Fahrt eines 42-Jährigen, der am Donnerstagnachmittag in der Rastanlage Steigerwald-Nord angehalten und überprüft worden war. Sein auffällig getunter Wagen war den Beamten auf der A 3 aufgefallen, da die Räder offenbar nicht in die Radkästen passten. Dementsprechend wurden bei der Fahrzeugüberprüfung frische Schleifspuren in den vorderen Kotflügeln festgestellt. Der Hobbytuner hatte nachträglich Distanzscheiben zwischen Felge und Achse eingesetzt und dadurch die Spur verbreitert. Allerdings waren schon die Reifen sehr breit und deshalb schleiften sie während der Fahrt in den Radhäusern. Da der Betroffene noch vor Ort seinen sofortigen Werkstatttermin buchte, wurde ihm die Weiterfahrt bis zur Werkstatt ausnahmsweise gestattet. pol