1935 hat der tschechische Schriftsteller Karel Capek seinen satirischen Science-Fiction-Roman "Der Krieg mit den Molchen" veröffentlicht.

Die "sprachbegabten Riesenmolche" aus Capeks Parabel auf Nationalismus, Rassenwahn und Konformismus spiegeln ein satirisches Bild der zivilisierten Gesellschaft. Und die reagiert mit ihren typischen Waffen.

Dramatisch wird die Begegnung von Mensch und Molch in Szene gesetzt und politisch, ökonomisch, wissenschaftlich und medial in ihren skurrilsten Farben beleuchtet.

Am heutigen Mittwoch liest der Schauspieler und Sprecher Christoph Wehr in der Bamberger Buchhandlung Collibri, Austraße 12, aus dem Werk. Die Lesung beginnt um 19.30 Uhr. red