Bei der deutschen Meisterschaft im Leichtkontakt-Kickboxen des Verbandes WAKO. in Coburg waren für den Bayerischen Kickboxverband Leon Derbfuß und Patrick Heucken vom MTV Bamberg am Start. Beide hatten sich als bayerische Meister qualifiziert.

Derbfuß (bis 84 Kilogramm) begann im Halbfinale offensiv mit Faust- und Fußkombinationen in der Innenbahn und ging mit einer knappen Führung in die Rundenpause. Doch sein Gegner ließ sich nicht beeindrucken und hielt mit großer Schlagfrequenz dagegen. Der Hallstadter musste den Kampf abgeben.

Heucken (bis 79 Kilogramm) brachte bei seiner bereits fünften deutschen Meisterschaft die gewohnte Leistung auf die Matte. Als mehrfacher bayerischer Meister durfte er den Bayerischen Landeskader in Blau-Weiß vertreten. Im Halbfinale kämpfte Heucken gegen den Münsteraner Michael Verlemann. Durch gezielte Körper-Kopf-Kombinationen punktete der Gartenstadter immer wieder und feierte zum Ende der zweiten Runde den Finaleinzug.

Im Titelkampf stand ihm kein Geringerer als der Bundeskaderkämpfer Leon Lindemann gegenüber. Taktisch gegen den starken "Kicker" auf Konterkickboxen eingestellt, verliefen die ersten zwei Runden mit eher wenigen Aktionen. Mit einem geringen Punkterückstand ging Heucken in die dritte und letzte Runde. Der MTV-Kämpfer versuchte noch einmal alles zu geben und den Hamburger mit starken Fäusten unter Druck zu setzen. Doch letztendlich fehlte das Nachsetzen, um den Sieg nach Bamberg zu holen. red