An Mariä Himmelfahrt werden nach altem Brauch Kräutersträuße geweiht - eine Tradition, die der Frauenbund Herzogenaurach gerne fortführt. Die Kräuter, zum Beispiel Schafgarbe, Zinnkraut, Odermennig, wilder Majoran, Thymian, Zitronenmelisse, Kamille, Johanniskraut, Blutweigerich, Beifuß, Goldrute, Pimpernell oder Ringelblumen, werden auf Wiesen und Fluren gesammelt. Wer Lust hat, sich den Kräuterfrauen anzuschließen, ist herzlich willkommen. Am morgigen Mittwoch, 14. August, treffen sich alle Interessierten um 8 Uhr am Ortsausgang Beutelsdorf in Richtung Haundorf - mit Gummistiefeln oder festen Schuhen, mit Messer oder Schere. Um 14 Uhr werden die Kräuter dann zu Sträußen gebunden, der Pfarrhof von St. Magdalena füllt sich mit Duft. Fürs leibliche Wohl sorgt Jahr Gunda Drebinger mit ihren Nusszöpfen. Verkauft werden die Sträuße für einen guten Zweck am Feiertag nach den Gottesdiensten. Foto: privat