Theresa Schiffl Wenn die Eltern oder ein anderer Verwandter gepflegt werden müssen, gibt es viele Fragen, die Angehörige beschäftigen: Wo finde ich einen Pflegeplatz? Was hat es mit den Pflegegraden auf sich? Wo bekomme ich Unterstützung und Informationen? Damit sich die Familien nicht so verloren und hilflos fühlen, gibt es nun mit einem Klick Antworten auf dem Portal www.pflegeplatzboerse-erlangen.de.

Gute Zusammenarbeit bei Projekt

Die Versorgung der Bürger ende nicht an der Grenze von Stadt und Landkreis, da sind sich Landrat Alexander Tritthart (CSU) als auch Oberbürgermeister Florian Janik (SPD) einig. Mit dem neuen Pflegeportal, das sie zusammen erarbeitet und gestaltet haben, sind beide sehr zufrieden. Tritthart sagt: "Es war wieder ein gutes Miteinander von Stadt und Land." Es sei zusammen ein weiteres kleines Thema, hinter dem ein großes steckt, angepackt worden. Die Betriebskosten für das Portal belaufen sich auf 10 000 Euro jährlich und werden zwischen Landkreis und Stadt aufgeteilt. Das Seniorenamt der Stadt und der Fachbereich Senioren am Landratsamt aktualisieren die Informationen.

Informationen für Angehörige

Maria Werner, die Leiterin des Sozialamtes der Stadt Erlangen, sagt: "Das Portal ist eine gute Möglichkeit, sich zu informieren und soll auch in Zukunft noch ausgeweitet werden." Durch die Plattform werden zwar keine neuen Plätze geschaffen, dennoch helfe sie Angehörigen bei der Organisation der neuen Lebenssituation. Teilweise fanden so einige pflegende Angehörige bereits einen Platz, erzählt Maria Werner. Andrea Kaiser, die Abteilungsleiterin des Seniorenamtes des Landkreises, fügt hinzu: "Jetzt geht es vor allem um die vorhandenen Pflegeplätze und eine Ausweitung auch auf ambulante Pflegedienste. Nicht jeder muss sofort im Heim untergebracht werden." Aktuell sind die Informationen für die Stadt Erlangen verfügbar. Für den Landkreis Erlangen-Höchstadt seien noch nicht alle Daten vorhanden. "Mitte des Jahres wird das Portal dann fertig sein", so Andrea Kaiser. Ein kurzer Überblick über die Inhalte:

1.Was ist die Pflegeplatzbörse? Die Pflegeplatzbörse soll den pflegenden Angehörigen in Stadt und Landkreis Erlangen-Höchstadt eine Möglichkeit bieten, sich rund um das Thema Pflege und Versorgungsangebote zu informieren.

Die Inhalte des Portals sollen eine gute Basis an Wissen sein und so den Betroffenen helfen, dann noch gezielt Fragen in der Beratung zu stellen. Maria Werner sagt: "Neu an dem Portal ist das umfassende Informationsmaterial und auch unsere persönlichen Erfahrungen, die als Tipp gekennzeichnet sind. Wenn die Angehörigen alleine nicht weiterkommen, können sie jederzeit das persönliche Beratungsgespräch mit uns suchen." 2. Welche Angebote gibt es in der Stadt und im Landkreis? Neben Ansprechpartnern und Adressen gibt es auf der Seite auch Hilfestellungen für den Umgang mit der für alle Beteiligten neuen und herausfordernden Situation. Zum einen gibt es die Suchfunktion für freie Pflegeplätze und zum anderen werden verschiedene Angebote wie die ambulante Versorgung mit Essen auf Rädern, Hausnotruf, Tagespflege und die klassische stationäre Pflege in Senioren- und Altenheimen vorgestellt.

Zudem gibt es Hinweise auf alternative Wohnformen wie Betreutes Wohnen, Wohngemeinschaften oder auch eine kurze Vorstellung des Projektes Wohnen für Hilfe, bei dem Studenten oder Flüchtlinge ein Zimmer bekommen und dafür den Senioren im Alltag helfen. 3.Welche Informationen findet man noch auf der Seite? Auch der gesetzliche und finanzielle Bereich kommt auf Homepage nicht zu kurz: Neben Hilfestellungen zum Thema Pflegegrad beantragen, gibt es ausführliche Erklärungen zu Leistungen wie Pflegegeld, Kurzzeitpflege, Entlastungsbetrag, Sozialleistungen oder Pflegeversicherungen.