Gut besucht war die Jahreshauptversammlung der FFW Wohlmuthshüll. Die Feuerwehr zählt rund 140 Mitglieder.

Vorsitzender Markus Sponsel berichtete über das Vereinsjahr. Tadellos erwies sich der Bericht von Thomas Hetz, wie der Kassenprüfer Michael Krems feststellte. Künftig werden Christian Weikert und Josef Sponser die Kassenpüfung übernehmen.

Für die Dienstversammlung übernahm die Ebermannstadter Bürgermeisterin Christiane Meyer (NLE) die Leitung. Kommandant Heinrich Sponsel lieferte einen umfangreichen Tätigkeitsbericht ab. 43 Aktive dienen in vier Gruppen in der Wehr, die mit den Fahrzeugen TSF und TS8/8 ausgestattet ist. Insgesamt fielen sieben Einsätze an als Sicherheitswache und technische Hilfeleistung. Mit fünf Einsätzen beschäftigte allein das Sturmtief "Fabienne" die Wehr.

Laura Sponsel und Florian Meier legten 2018 erfolgreich die Prüfung zur modularen Truppmannausbildung ab. Sponsel nahm in Gräfenberg auch an der Deutschen Jugendleistungsprüfung erfolgreich teil. Insgesamt drei Gruppen der Wehr legten in verschiedenen Kategorien die Leistungsprüfung ab. Florian Meier erreichte beim Wissenstest in Niedermirsberg Gold.

Für 2019 stehen unter anderen die Ausbildung am neuen Defibrillator und ein Motorsägenlehrgang auf dem Programm.

Unter der Wahlleitung von Bürgermeisterin Meyer, Kreisbrandinspektor Wolfgang Wunner und Stadträtin Brigitte Dörfler (FW/BB) wurde Heinrich Sponsel wieder einstimmig zum Kommandanten berufen. 18 Jahre nahm Günther Sponsel die Aufgabe des Stellvertreters wahr. Nachdem er nicht mehr in Wohlmuthshüll wohnt, bat er um Verständnis, dass er ausscheiden möchte. Er schlug Sebastian Sponsel als seinen Nachfolger vor. Die Versammlung folgte bei zwei Enthaltungen mit überwältigender Mehrheit diesem Vorschlag.

Schließlich gab es noch eine bemerkenswerte Ehrung: Unter stehendem Applaus wurde Kommandant Heinrich Sponsel das Ehrenkreuz vom Kreisfeuerwehrverband Forchheim durch Kreisbrandrat Oliver Flake angesteckt. Flake würdigte das 30-jährige Wirken von Sponsel als Kommandant. Vorsitzender Markus Sponsel nannte ihn einen Kommandanten mit Herzblut, der die FFW Wohlmuthshüll entscheidend geprägt habe.

"Mit 24 Jahren übernahm ich die Verantwortung", erinnerte sich Heinrich Sponsel, "es macht einfach Spaß in einer guten Feuerwehr, in der auch viele Jugendliche mitmachen." Heinrich Sponsel findet neben seinem Beruf Zeit als Stadtrat (WGO) von Ebermannstadt und in der Wehr. Das ist Ehrendienst in bester Form. gal