Bereits in den vergangenen 24 Jahren habe er die Jahreshauptversammlung geleitet und somit werde er dies natürlich auch beim 25. Mal übernehmen, so begrüßte Axel Rogner, Mitgründer und Verwaltungsratsvorsitzender des Höchstadter Eishockeyclubs (HEC), die Vereinsmitglieder, die sich am Donnerstagabend in der Kulturfabrik Höchstadt versammelt hatten.
Mit einem Rückblick auf die vergangenen 25 Jahre startete man dann auch gemeinsam in den Abend: Der von Stadionsprecher Markus Langosch erstellte Film, der bereits im Rahmen der Feierlichkeiten zum 25. Jubiläum des HEC zu sehen war, erntete erneut großen Applaus und brachte so manche Erinnerung zurück in die Köpfe der vielen, zum Teil langjährigen Begleiter des Vereins.
Nachdem er alle Anwesenden begrüßt hatte, ging Rogner zur Tagesordnung über, ließ die sportliche Saison Revue passieren und wies auch auf die steigenden Publikumszahlen hin, die unter anderem Ergebnis der erfolgreichen Marketingarbeit im Vorstand seien. Insgesamt habe man auch in diesem Jahr wieder über 18 000 Zuschauer ins Stadion geholt und sich damit gegenüber der vorherigen Oberligasaison noch gesteigert.
Anschließend stellte Rogner die finanzielle Situation des Vereins dar, erklärte Einnahmen und Ausgaben und betonte, dass etwa zehn Prozent der Ausgaben in den Nachwuchs investiert würden, eine Zahl, die nicht selbstverständlich sei. Jugendleiter Micha Heinik gab darauf einen Rückblick auf die Saison der einzelnen Nachwuchsmannschaften, dankte den Trainern und engagierten Eltern und berichtete vom laufenden Sommertraining der "Young Alligators".
Auch die Basketballabteilung, vertreten durch Rudi Rippel, stellte die aktuellen Ergebnisse der Mannschaften und vor allem die erfolgreiche Nachwuchsarbeit vor. Man fühle sich auch als Basketballer in der HEC-Familie wohl und werde mit allen Fragen und Wünschen ernst genommen.
Viele erfolgreiche Veranstaltungen habe der Höchstadter EC im vergangenen Jahr ausgerichtet, und so wurde nach Rücktritt eines vorherigen Vorstandsmitgliedes Roland Reichert einstimmig in das Marketingteam gewählt.
Auch Bürgermeister Gerald Brehm (JL) ergriff das Wort und sicherte seine Unterstützung für die Zukunftspläne des HEC zu. Er sei stolz auf den Höchstadter Eishockeyclub, der ihn immer wieder auch mit der umfangreichen Nachwuchsarbeit beeindrucke.
Zuletzt gab Rogner einen Ausblick auf die aktuellen Planungen: Neben den bereits veröffentlichten Spielern im Kader der "Alligators" war auch ein neuer Name zu lesen, denn ganz aktuell habe man Jari Neugebauer aus der Oberliga Nord nach Höchstadt geholt. Als Saisonziel 2018/2019 nannte er die Etablierung in der Oberliga, doch auch die Top 8 behalte man im Auge. Kein Projekt für die kommende Saison, aber mit Blick auf die weitere Zukunft, sei unter anderem der Bau einer eigenen Trainingshalle. red