Die Bezirksoberliga-Handballer des HC 03 Bamberg (4.) haben sich beim Schlusslicht in Bad Rodach zu einem 22:18 (16:7)-Sieg gemüht. Eine gute Halbzeit reichte ihnen. Die SG Bamberg/Hallstadt (10.) trat in Rödental wegen Spielermangels nicht an und verlor kampflos. In Spiellaune präsentierten sich die Bamberger HC-Frauen (4.) beim 30:18 (12:9)-Kantersieg über Haspo Bayreuth II (2.).


Bezirksoberliga, Männer

SG B. Rodach/Großwalbur -
HC 03 Bamberg 18:22

In der zweiten Halbzeit machte es sich doch bemerkbar, dass dem HC 03 gleich sieben Spieler fehlten, darunter der gesamte linke Rückraum. Mit nur acht verfügbaren Feldspielern angetreten, stockte dem Bamberger Trainer Matthias Roppelt schon beim Aufwärmen der Atem, als Mittelmann Müller umknickte und bandagiert werden musste. "Wie Matze sich trotz seiner Schmerzen in den Dienst der Mannschaft gestellt hat, ist aller Ehren wert", so Roppelt, denn es war Müller, der die Bamberger zum Sieg führte. Der HC 03 zeigte in der ersten Halbzeit eine ansprechende Leistung und wusste über die 60 Minuten zwei starke Torhüter auf seiner Seite.
Vorne wurde geduldig und mit Tempo bis zur freien Wurfgelegenheit durchgespielt und die Abwehr zeigte sich stabil. Entsprechend stellte Hoh bereits nach 26 Minuten einen Zehn-Tore Abstand her (6:16). In Halbzeit 2 lief es für den HC nicht mehr so rund. Die geringen Wechselmöglichkeiten wirkten sich aus, und mit der Kondition ließ auch die Konzentration nach. Es häuften sich technische Fehler, und Bamberg hatte die Probleme mit dem rutschigen Spielgerät, die Bad Rodach bereits in der ersten Hälfte gehabt hatte. Die SG arbeitete sich heran, Bamberg war platt. Dass Gubler nach Umknicken und Gesichtstreffer, für den Rottenbach Rot sah, zwei Verletzungspausen brauchte, half dem Tabellenvierten nicht weiter. Kurz vor Schluss waren es nach 14 Minuten ohne Bamberger Treffer nur noch drei Tore Differenz. Eine Zeitstrafe gegen Rodach und Müllers neuntes Tor erlösten den HC 03.
HC 03 Bamberg: Henkies, Zeh - Haupt (2), Schnippering (1), Herold (1), Müller (9), Gubler, Hoh (4), Nostheide (5), Hupfer


Bezirksoberliga, Frauen

HC 03 Bamberg -
HaSpo Bayreuth II: 30:18

Die Bambergerinnen wollten sich gegen Bayreuth für die Vorrundenniederlage revanchieren. Die Partie zeichnete sich durch ein hohes Tempo aus. Die Bamberger Abwehr stand gut, und im Angriff schlossen die HC-Damen nach gelungenen Spielzügen erfolgreich ab. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung gingen die Gastgeberinnen früh in Führung und gaben diese nicht mehr aus den Händen. Der Gast fand kein Mittel gegen die gut zusammenarbeitende HC-Abwehr, die von ihrer Torhüterin gestärkt wurde. Bis zum Schluss blieb die Mannschaft konzentriert. Mit dem 30. Treffer fünf Sekunden vor dem Schlusspfiff beendete Antonia Gampert diesen großartigen Handballabend. tsc/ls
HC 03 Bamberg: Sommer, Gläser - Meyer (1), Bohlender (10), Campe (2), Gampert (3/1), Pfister, Kreß, Reubel (1), Schlicht (5), Seidel (4), Locher (1), Balles (3)