Beim Sommerfest des VdK-Ortsverbandes Ebersdorf-Frohnlach standen Ehrungen im Mittelpunkt. Vorsitzender Fredi Schmidt freute sich, dass der Ortverband sich mit 480 Mitgliedern gefestigt habe. Dennoch bat er um weitere Mitgliederwerbung, da der VdK vieles zu bieten habe. Auf die einzelnen Leistungen ging er näher ein. Neben den Sprechstunden in der Kreisgeschäftsstelle gibt es jeden zweiten Dienstag im Monat auch in Ebersdorf einen Sprechtag, der von 13.30 bis 15.30 Uhr dauert. Weiter meinte Schmidt: "Wir haben 2014 die Kleiderkammer geöffnet. Sie ist ein großer Erfolg." Aus dem Erlös seien beispielsweise im vergangenen Jahr 4000 Euro an die Gemeinde für bedürftige Einwohner gespendet worden. Der Vorsitzende hofft, dass heuer der Betrag erneut erreicht oder gar überboten werden kann. Ein Teil des Erlöses komme außerdem dem VdK vor Ort zugute. Er lud die Anwesenden ein, die Kleiderkammer zu besuchen. Dort könnten günstige Schnäppchen gemacht werden. Zu den Öffnungstagen, an jedem zweiten und vierten Freitag im Monat, werden laut Schmidt von 14 bis 16 Uhr auch Waren angenommen.
Des Weiteren wies Fredi Schmidt auf die Podiumsdiskussion des VdK-Kreisverbandes zur Landtagswahl am Samstag, 21. Juli, hin, die in der Sonnefelder Domäne abgehalten wird. Thema sei "Bayern muss sozialer werden". Schließlich stellte er die SOS-Dose für den Rettungsdienst vor. Dort können für den Notfall wichtige und persönliche Angaben hinterlassen und die Dose im Kühlschrank aufbewahrt werden, da jeder Notfalldienst dort zuerst nachschaue.
Mit dem Sommerfest trage der Ortsverband zur Belebung des Gemeindelebens und zur Pflege der Geselligkeit bei. Auch heuer sei den Besuchern ein abwechslungsreiches Programm geboten worden.
VdK-Kreisvorsitzende Susann Biedefeld dankte ihrem Stellvertreter Fredi Schmidt für sein Engagement. "Der VdK-Ortsverband Ebersdorf-Frohnlach kann stolz auf seine Mitgliederzahl sein", zollte sie Anerkennung und bezeichnete den VdK als Sozialverband mit starker Stimme.
Dass die Spenden des VdK-Ortsverbandes immer für die Gemeinde wertvoll seien, zeigte Zweiter Bürgermeister Joachim Hassel auf. "Viele Ehrenamtliche leisten Großartiges und stärken damit das soziale Gefüge in der Gemeinde", lobte Hassel. Was die Mitglieder mit ihrer Kleiderkammer auf die Beine gestellt hätten, beeindruckte auch den Vorsitzenden des VdK-Ortsverbandes Seßlach, Martin Mittag. Auch er warb dafür, dem VdK beizutreten.
Das Treueabzeichen samt Urkunde erhielt für 25-jährige Treue Waldemar Hasenberger. Nachgereicht wird die Ehrung an Arno Friedrich. Des Weiteren wurden für mehrjährige ehrenamtliche Tätigkeit Thorsten Schmidt (fünf Jahre) und Gerda Bischoff (zehn Jahre) geehrt. Alexandra Kemnitzer