Wallenfels — Seit 2007 pflegt die Erzdiözese Bamberg eine Bistumspartnerschaft mit Thies im westafrikanischen Senegal und organisiert regelmäßig Sammelaktionen.
In diesem Jahr hat sich auch die Wallenfelser Kultfigur "Günther" erfolgreich an der Sammlung beteiligt. "Günther" ist eine Schaufensterpuppe, die sich während der Faschingszeit in Geschäften, Banken und zuletzt auch im Gotteshaus umgeschaut hat. Beim letzten Faschingsgottesdienst hat "Günther" zusammen mit Pater Jan und den Gottesdienstbesuchern eine stattliche Summe einsammeln können, die es nun ermöglicht, den zehnjährigen Jungen Mohammadou und das achtjährige Mädchen Fatou aus der ländlichen Region Thies in eine Schule zu entsenden.

Spenden für den Schulbesuch

Mohammadou kommt aus einem kleinen Dorf und hat noch zwei kleinere Geschwister. Seine Eltern sind Landarbeiter und verdienen nicht genug Geld, um ihrem Sohn die Schule zu ermöglichen. Die kleine Fadou ist ein Einzelkind und die Eltern leben getrennt.
Nur durch die Spendenaktion ist ihre Mutter in der Lage, das Kind ausbilden zu lassen. Regelmäßig schicken die Kinder kurze Briefe mit gemalten Bildern als Dankeschön an die Spendenpaten.
Auf Initiative der früheren Gemeindereferentin Lisa-Maria Eberhardt entschloss sich im Jahr 2011 das Vorbereitungsteam für die Kinder-und Familiengottesdienste in der Pfarrei St. Thomas Wallenfels, kurz "Kigo-Team", zwei Schulpatenschaften zu übernehmen. Im Rahmen der Aktion "Schulgeld" wird seitdem von Wallenfels aus zwei senegalischen Kindern der Besuch einer Grundschule und damit der Zugang zu Bildung ermöglicht. Senegal hat etwa 10 Millionen Einwohner und ist flächenmäßig etwas mehr als halb so groß wie Deutschland.
Die Hauptstadt ist Dakar, das nah an der Region Thies liegt. 30 Prozent der Bevölkerung leben unterhalb der Armutsgrenze. Die jährlich benötigten 95 Euro Schulgeld, je Kind werden einerseits vom Kigo-Team durch Spendenaktionen zusammengetragen, zum anderen übernimmt eine Privatperson einen Jahresbeitrag. Infos gibt es unter dem Stichwort "Aktion Schulgeld" auf cph-nuernberg.de. red