Zahlreiche Besucher feierten mit den Mitgliedern der Schützengesellschaft Neuensorg das traditionelle Schützenfest. Die Schlosskapelle Erlach, Mario Bamberger und sein Gaudi-Buam-Trio sowie die Blaskapelle Schwürbitz sorgten für passende Stimmungs- und Partymusik. Höhepunkt der drei Festtage war die Proklamation der neuen Königshäuser und die Bekanntgabe der Pokalgewinner.
Spannend ging es in diesem Jahr bei der Auswertung des besten Schusses auf die Königsscheibe zu. Mit einem 51,6-Teiler holte sich schließlich Günter
Götz die Königswürde. Ihm stehen 1. Ritter Marcel Schwegler (56, 0-Teiler) und 2. Ritter Tim Guthseel (89,5-Teiler) zur Seite. "Am Schützenfest vor drei Jahren ist er in unsere Gesellschaft eingetreten", verriet der stellvertretende Vorsitzende Sascha Graßmuck über den neuen Regenten. Günter Götz freute sich über den Titel und sagte, es sei für ihn selbstverständlich gewesen, den Königsschuss abzugeben. Über die Jugend regiert Noah Hein (335,4-Teiler). Der Jugendkönig war bereits 2014 - damals als jüngster Nachwuchsschütze - Jugendregent. "Aufgrund meines Ergebnisses habe ich nicht gedacht, dass ich heuer Jugendkönig werde", erklärte Hein. Lucas Schönert (336,3-Teiler) wurde 1. Jugendritter. 2. Jugendritter ist Pascal Fischer (384,0-Teiler). Den Luftgewehr-Königspokal, der aus dem Ringergebnis der drei abgegebenen Königsschüsse ermittelt wird, sicherte sich mit 30,3 Ringen Marcel Schwegler, während sich in der Jugendwertung Rahel Fiedler (25,3 Ringe) über die Trophäe freuen konnte.
"Ohne die vielen Helfer hätten wir das dreitägige Schützenfest nicht schultern können", lobte Sascha Graßmuck das vielschichtige Engagement des "Schützenfest-Teams". Er sprach von einem anstrengenden Jahr, da gleich mehrere Herausforderungen zu bewältigen waren. So wurde der Schießstand im Schützenhaus umgebaut, der nun den aktuellen Richtlinien entspricht, und für das Projekt "Bogenparcours" wurde ein Crowdfunding gestartet. "Sehr stark", lautete das Kompliment des stellvertretenden Vorsitzenden an das Führungsteam der Gesellschaft, das hervorragend zusammenhalte und den krankheitsbedingten Ausfall des Vorsitzenden Manfred Dreßel bestens kompensiert habe.
Für die gelungene Königsabholung und die übernommenen Repräsentationsaufgaben dankte Schützenmeister Thomas Scheler dem scheidenden Schützenkönig Jens Hermann und der scheidenden Jugendkönigin Rahel Fiedler. Großer Beliebtheit erfreute sich das Jedermann-Luftgewehrschießen, bei dem die Volkskönige ermittelt wurden. "Insgesamt traten 120 Einzelschützen sowie 39 Mannschaften an", informierte Schützenmeister Thomas Scheler. Ihrer Schwester Anna Schmölzing, die sich im letzten Jahr in der Jugendwertung den Titel geholt hat, machte es heuer Pia Schmölzing in der Erwachsenenwertung nach und schoss sich mit einem 25,2-Teiler zur Volkskönigin. Ihr stehen 1. Volksritterin Christine Eyrich (29,4-Teiler) und 2. Volksritter Sebastian Engel (29,7-Teiler) zur Seite. Jugendvolkskönigin wurde Felicitas Janusch (65,7- Teiler), während Marc Vollrath (100,7-Teiler) 1. Volksjugendritter und Collin Carl (170,9-Teiler) 2. Volksjugendritter wurde. Alexandra Kemnitzer