Im vergangenen Schuljahr hat der Löwe Dentulus wieder erfolgreich für den regelmäßigen Zahnarztbesuch zweimal pro Jahr gebrüllt. Die Aktion Löwenzahn der Bayerischen Landesarbeitsgemeinschaft Zahngesundheit Bayern (LAGZ Bayern) leistet seit mehr als 20 Jahren einen wichtigen Beitrag zur Kariesprophylaxe bei Schulkindern. Karies ist mit Abstand die häufigste Erkrankung des Menschen. Zuckerhaltige Getränke, die kleinere Kinder aus den Saugflaschen trinken, leisten vor allem der frühkinderlichen Karies Vorschub. Bei Schulkindern lauern die Gefahren in Sportflaschen, aus denen sie kontinuierlich süß-saure Erfrischungsgetränke oder Powerdrinks trinken. Gleichzeitig setzt die Fast Food-Industrie alles daran, die Jugendlichen mit aggressiver Werbung für diese Produkte zu gewinnen. Der in den meisten dieser Produkte großzügig enthaltene Zucker nährt die Bakterien, deren säurehaltigen Abscheidungen die Zähne angreifen. Durch regelmäßige Untersuchungen können Karieserkrankungen jedoch frühzeitig festgestellt und behandelt werden. Um alle Kinder der 1. bis 4. Jahrgangsstufe, insbesondere die mit erhöhtem Kariesrisiko zu erreichen, hat die LAGZ Bayern an allen bayerischen Grund- und Förderschulen im Schuljahr 1997/1998 die "Aktion Löwenzahn" gestartet. Das Ziel der Aktion: Die Kinder sollen zweimal im Jahr zur zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchung gehen und die Löwenzahnkarten abstempeln lassen. Insgesamt 1666 Grundschulen hatten für das Schuljahr 2017/18 ihr Ergebnis gemeldet. Um das Engagement der Schulen zu würdigen und die Aktion für Schüler und Schulen noch attraktiver zu machen, vergibt die LAGZ Preise. 148 Schulen bekommen nun Silber- beziehungsweise Goldplaketten als "Löwenzahn Top-Schulen". "Im Schuljahr 2016/17 erhielt unsere Grundschule Leuchsental eine Silberplakette und wir erreichten mit 136,99 Prozent schon ein super Ergebnis", erinnerte die Rektorin Yvonne Kern. Doch es geht noch besser: Als eine von 15 Grundschulen in Bayern darf sich die Grundschule Leuchsental-Roth mit einem Traumergebnis von 200 Prozent "Top Löwenzahn-Schule 2018" nennen. Diese Auszeichnung ist verbunden mit einem Geldpreis in Höhe von 400 Euro. "Das heißt, jedes Kind war im Verlauf des Schuljahres zweimal mit "Löwenzahn" beim Zahnart", freute sich Brigitte Krappmann-Büttner, die für die LAGZ die Schulklassen und Kindergärten besucht. Im Schulamt Lichtenfels wurden folgende Ergebnisse erzielt: Grundschule Leuchsental Roth 200 Prozent, Grundschule Marktzeuln 132,76 Prozent, Regens-Wagner-Schule Burgkunstadt 95,74 Prozent, Privates Förderzentrum Maximilian-Kolbe-Schule Lichtenfels 81,48 Prozent sowie die Grundschule Altenkunstadt 77,05 Prozent. Gerd Klemenz