Mit einem verjüngten Team der "Grundfelder Gartenfreunde" soll die Kontinuität in der Vereinsführung erfolgversprechend gewährleistet sein. Die bisherige Vorsitzende Maria Will hatte letztes Jahr intensiv dafür geworben, dass künftig die Organisationsarbeit auf möglichst viele Schultern gelegt werde und dabei auch jüngere Leute zum Zuge kommen sollten. Das hatte offensichtlich Erfolg; denn bei der gut besuchten Mitgliederversammlung wählte man einstimmig Marion Trunk zur neuen Vorsitzenden, die sich bereits bei den "Grundfelder Bachstelzen", der Jugendgruppe des Gartenbauvereins, mit vielen Mitmachaktionen sehr engagiert eingebracht hatte.
Dass die Gartenliebhaber zahlreiche Aktionen erfolgreich durchführten, zeigte die wiedergewählte Schriftführerin Kathrin Will in ihrem Bericht auf. Im Ausblick berichtete sie, dass im Frühjahr und Herbst wieder der Spielplatz und das Umfeld des Gemeindehauses auf Vordermann gebracht werden sollen. Beides sind Visitenkarten des Dorfes, ebenso wie die liebevoll bepflanzten hölzernen Begrüßungstafeln an den Ortszufahrten und die Blumenkästen am Feuerwehrhaus.
Der in seinem Amt wiedergewählte Michael Fischer, dem die Finanzen und die Mitgliederverwaltung obliegen, berichtete von einer soliden Rücklage, die nun als gutes Startkapital für die Arbeit des neuen Vorstandes zur Verfügung stehe. Achim Raps und Hermann Weber bescheinigten ihm eine einwandfreie Kassenführung.


Ergebnisse der Neuwahlen

Neben Marion Trunk als Vorsitzende, wurde Michael Fischer zum Kassier gewählt. Schriftführerin ist Kathrin Will, Leiterin der Jugendgruppe wurde Ines Brozio, Beisitzer sind Manuela Arneth, Marlis Donath, Achim Raps, Luisa Zipfel, Nina Raps, Leon Raps und als Kassenprüfer fungieren Achim Raps und Anton Reinhardt.
Marion Trunk hob die Verdienste von Maria Will besonders hervor, die seit Gründung des Vereins zwanzig Jahre lang die Geschicke der "Grundfelder Gartenfreunde" fleißig, gewissenhaft und harmonisch gelenkt habe. Auch an die übrigen scheidenden Vorstandsmitglieder wurden Worte des herzlichen Dankes für die vielen Jahre ihres aktiven Einsatzes gerichtet. red