Die Jahreshauptversammlung der Garten- und Blumenfreunde Katschenreuth-Frankenberg fand wieder in der Sporthütte des VfR Katschenreuth statt. Dieses Jahr gab es etwas Besonderes: Der gesamte Vorstand wurde mit der Bayerischen Ehrenamtskarte in Gold überrascht, die Stadtrat Horst Zahr überreichte.
Die Ehrenamtskarten gingen an Vorsitzenden Hans Hübner, Zweiten Vorsitzenden Dieter Grychtol, Kassier Josef Brosig, Schriftführerin Rosemarie Hübner sowie die Beisitzer Wolfgang Trapp, Harald Sobotta, Heike Dippold und Karin Lauterbauch für 25 Jahre Ehrenamt in Gold.
Danach übermittelte der Stadtrat die besten Wünsche des Oberbürgermeisters Henry Schramm und überreichte eine Spende für den Verein.
Für die Einzelanwesen-Ehrungen überreichten Kreisvorsitzender Günther Reif, Horst Zahr und Vorsitzender Hans Hübner Preise an Gunda Schütz, Beate und Wolfgang Trapp sowie an Hannelore und Josef Windbergs aus Katschenreuth, nach Frankenberg ging der Gartenpreis an Nadja Herold.
Für 25 Jahre Treue geehrt wurden Rosi Kassel, Gudrun Schaller, Werner Rochholz, Bernd Schmutzler und Helmut Pfautsch.
Die Stadt Kulmbach ließ sich bedankte bei den Blumengießern der Garten- und Blumenfreunde, die in diesem heißem Sommer die Blumen nicht vertrocknen ließen: Hildegard Dippold, Traudel Hahn, Friedel Kassel, Gerda Weith, Hans Jürgen Ittner, Trina Zeis, Gusti Grychtol und Rosemarie Hübner. red