Die Bamberger Grünen wollen eine stärkere Förderung für Lastenfahrräder erreichen, egal ob mit oder ohne Elektroantrieb. In einem aktuellen Antrag machen GAL-Stadträtin Petra Friedrich und GAL-Vorstandsmitglied Christian Hader mehrere konkrete Vorschläge.
So sollen bei dem aktuell laufenden Fahrrad-Parkkonzept der Stadt, wonach zusätzliche Fahrradstellplätze in der Stadt entstehen, auch Lastenfahrräder berücksichtigt werden. Und in der Stellplatzsatzung, die beim Neubau von Gebäuden regelt, wie viele Auto- und Fahrradstellplätze der Bauherr bereitzustellen hat, sollen künftig in angemessenem Umfang auch Stellplätze für Lastenfahrräder Pflicht sein.
"Für einen vielfältigen und in allen Lebenslagen tauglichen Radverkehr müssen wir auch eine vielfältige und differenzierte Infrastruktur bieten", so Christian Hader, einer der Initiatoren des Radentscheids. "Nicht nur Lastenfahrräder brauchen größere Abstellflächen und mehr Platz bei Fahrradbügeln, davon profitieren auch Fahrradanhänger für Kinder oder Sonderfahrräder für Menschen mit Behinderung."
Auch mehr Zuschüsse wollen die Grünen: Das erst Anfang April von der Stadt gestartete Förderprogramm für zehn gewerblich genutzte Lasten-E-Bikes war nach Informationen der GAL bereits nach zwei Wochen ausgeschöpft. "Das war zu wenig, und künftig darf die Förderung auch nicht die private Nutzung, insbesondere Familien, von vorneherein ausschließen", fordert Hader. red