Bei der gut besuchten Aufstellungsversammlung des gemeinsamen Listenvorschlags Bündnis 90/Die Grünen und Aktive Bürgerstimme war man sich einig, dass angesichts des sich rasch beschleunigenden Klimawandels die Gemeinde Stegaurach - trotz bereits erreichter Erfolge - ihre Arbeit beim Klimaschutz wesentlich verstärken muss.

Zunächst berichtete Bernd Fricke, Zweiter Bürgermeister und Kandidat für das Amt des Bamberger Landrats, von dem Erreichten wie etwa dem Glyphosatverbot auf gemeindeeigenen Flächen oder der Garantie eines Kita-Platzes für jedes Stegauracher Kind. "Das konnte natürlich nur gelingen, weil es im Gemeinderat grundsätzlich eine konstruktive und gute Zusammenarbeit gab, und genauso wollen wir das fortführen", nahm Claudia Musig gleich die Zukunft ins Visier.

Die Liste Die Grünen/Aktive Bürgerstimme will die Entwicklung der Gemeinde weiterhin tatkräftig mit vorantreiben. Im Bereich Mobilität brauchen wir unbedingt Beschleunigung, ob es um bessere Taktzeiten beim ÖPNV geht, um Fußgängerüberwege oder Radwege," so Fricke. "Wir fordern den 30 Minuten Takt für den Stadtbus, wie er im Nahverkehrsplan vorgesehen ist", bestätigt Andreas Schmauser.

Man war sich einig, für diese Periode keinen Bürgermeisterkandidaten aufzustellen und die erfolgreiche Arbeit im Gemeinderat fortführen zu wollen.

 Die Liste

1. Bernd Fricke, 2. Claudia Musig, 3. Cornelia Mühlhoff-Kempgen, 4. Andreas Schmauser, 5. Birgit Weiß-Mumesohn, 6. Jörg Wanko, 7. Christine Weigmann-Popp, 8. Roland Schulze, 9. Heike Behrens, 10. Michael Karl, 11. Kirstin Lips, 12. Alexander Seitz, 13. Annerose Neuwirth, 14. Uwe Mummer, 15. Anita Simon, 16. Ludwig Berg, 17. Uli Albert, 18. Roland Kaisik, 19. Doris Wendland, 20. Boguslaw Lewandowski red