Seit 1996 fehlt dem Hallstadter Stadtrat ein grüner Anstrich. Die kommende Kommunalwahl verspricht aber, spannend zu werden. Denn um den Altvorderen Thomas Haderlein und Joachim Sator, Mitglied des Kreisvorstands der Grünen Bamberg-Land, hat sich ein junges und hoch motiviertes Team zusammengefunden.

In der jüngsten Aufstellungsversammlung wurde sowohl die Liste mit 16 Kandidaten als auch die Bürgermeisterkandidatur der Landschaftsarchitektin Verena Luche einstimmig verabschiedet. Sie wird auch den Wahlkampf mit dem Motto "Wir packen es an" anführen.

Im Zentrum der gesetzten Schwerpunkte wie Stadtbegrünung, nachhaltige Mobilität und Stärkung des innerstädtischen Einzelhandels, Handwerks und der traditionellen Landwirtschaft steht die Entwicklung einer "echten" Lebensqualität von klein bis groß. Ein Punkt, der in den Jahrzehnten des wirtschaftlichen Aufschwungs leider auf der Strecke geblieben ist. Entsprechend konnte das Team Grüne Hallstadt bereits in der Bürgerversammlung im November mit vier Anträgen aufmerksam machen. "Leider zeigte der Stadtrat nicht nicht die gleiche Begeisterung wie die Bürger und hat sich nicht zu einem klaren Bekenntnis für die Ausrufung des Klimanotstandes durchringen können. Wir meinen: Ein Armutszeugnis einer von Reichtum begünstigten Stadt. Und ein klares Signal dafür, dass dem Stadtrat Hallstadt die grüne Komponente guttun wird", heißt es in der Pressemitteilung. Weitere Informationen auf der Webseite gruene-hallstadt.de. red