Der Musikverein Rothenkirchen hat langjährige Aktive ausgezeichnet. Vorsitzende Meike Steiger freute sich in der Hauptversammlung besonders darüber, dass sich derzeit zehn Jungmusiker in Ausbildung befinden. Der Musikverein zähle 145 Mitglieder.

In ihrem Ausblick wies Steiger darauf hin, dass der Musikverein vom 3. bis 5. Juli 2020 sein 250-jähriges Bestehen feiern und dabei das Kreismusikfest ausrichten wird. Schon jetzt stecke man in den Vorbereitungen. Ihr Dank galt den Dirigent Daniel Hilbert und Max Männlein.

Daniel Hilbert informierte über ein stabiles Leistungsniveau der Blasmusik. 2018 habe man 27 Mal geprobt und 25 Auftritte absolviert. Der Dirigent freute sich, dass die Zahl der Aktiven auf 28 angewachsen ist. Er ließ zahlreiche schöne, erfolgreiche Auftritte Revue passieren.

Jugendleiterin Stefanie Dressel lobte die Fortschritte der zehn Nachwuchsmusiker. Sie hätten ihren ersten öffentlichen Auftritt beim Weihnachtskonzert bravourös gemeistert. Max Männlein verstehe es, die Kids zu motivieren, man merke ihnen den Spaß an der Blasmusik an.

Von einem positiven Kassenstand berichtete Georg Beetz, ihm bestätigten Adam Suffa und Horst Zinner gute Arbeit.

Kreisvorsitzender Wolfgang Müller dankte dem Vorstand für die Arbeit und den Musikern, die mit guten Leistungen überzeugten. "Dazu braucht es einen Dirigenten, der die Leute mitnimmt und begeistert", sagte Müller. Er dankte Stefanie Dressel für die hervorragende Jugendarbeit.

Bürgermeister Hans Pietz dankte den Musikern für die Umrahmung vieler gesellschaftlicher und kirchlicher Ereignisse im Markt Pressig.

Wolfgang Müller und Meike Steiger nahmen dann die Ehrungen vor. Karl-Heinz Hofmann