Über eine hohe Auszeichnung darf sich Matthias Gries freuen, der seit Oktober 2015 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre an der Universität Bamberg ist. Seine in diesem Jahr mit summa cum laude abgeschlossene Dissertation wurde unlängst mit dem Schmalenbach-Preis bedacht. Das Thema der Arbeit lautete "Umsatzsteuerliche und statistische Untersuchung der Meldeverpflichtungen im innergemeinschaftlichen Warenverkehr - Eine normative und quantitative Analyse zum Bürokratieabbau in den Unternehmungen am Beispiel der Siemens AG". Nach den Ausschreibungsrichtlinien muss die Dissertation "neben wissenschaftlicher Exzellenz von hoher praktischer Relevanz sein".

Mit Geld und Ehre verbunden

Der mit 10 000 Euro dotierte Schmalenbach-Preis gilt als einer der renommiertesten und höchstdotierten deutschen Wissenschaftspreise in der BWL, teilt die Hochschule mit. red