Die aus Ettlingen stammende Senioren-Kabarettgruppe "Graue Zellen" kommt nach Zeil. Der Auftritt eröffnet das Herbstsemester der Volkshochschule (VHS) Zeil.

Als eine der ersten Senioren-Kabarettgruppen in Deutschland verstehen sie sich als Botschafter ihrer Generation und als "Passagiere der Zeit". Sie spielen laut VHS-Angaben ihr neuestes Programm "Lieben - oder lieber nicht?" am Sonntag, 15. September, um 18 Uhr im Rudolf-Winkler-Haus in Zeil.

Das aktuelle Programm widmet sich den unterschiedlichen Facetten der Liebe und Sexualität im Alter. Was jetzt schon verraten werden darf: Es liegt nicht immer Liebe in der Luft, es fliegen auch die Fetzen. Die "Grauen Zellen" wollen das artikulieren. Sie wollen ganz einfach beweisen, dass Alter keine Katastrophe ist.

Fritz Pechovsky schreibt alle Szenen und Dialoge und steht selbst auf der Bühne. Er ist Mitgründer der "Kleinen Bühne" in Ettlingen und Träger der goldenen Ehrennadel des Landesverbandes Amateurtheater Baden-Württemberg. Professionell unterstützt bei der Regie werden die "Grauen Zellen" von Ines Agnes Krautwurst; sie ist Schauspielerin und diplomierte Gesangspädagogin.

Für eine Bewirtung wird gesorgt, wie die VHS weiter mitteilte. Der Kartenvorverkauf läuft in der Postagentur Zeil. red