Die von der Obfrau Margitta Hieke in enger Zusammenarbeit und mit Unterstützung durch das Busunternehmen Hilscher bestens organisierte Jahresfahrt des Frankenwaldvereines führte mit 43 Personen in den Schwarzwald und das Elsass.

Bestens gelaunt erreichte die Reisegesellschaft nach einer Stippvisite in Baden-Baden am Abend das Hotel "Bären" in Oberharmersbach. Stets informierte ein Reiseführer an drei Tagen die fränkischen Gäste über Wissenswertes entlang der Route.

Landschaftlich sehr erlebnisreich war am zweiten Tag die Elsass-/Vogesen-Rundfahrt über Colmar in die Storchenstadt Münster weiter zum Col de la Schlucht auf 1130 Meter Höhe und über das Lauchtal in den Weinort Eguisheim.

Die Schwarzwaldberge säumten die Busfahrt zum Kaiserstuhl und weiter nach Colmar, wo eine Rundfahrt mit der Minibahn durch die historische Altstadt viele Eindrücke vermittelte. Über Kaysersberg, Ribeauville und Hochkönigsburg wurde wieder Oberharmersbach erreicht.

Die sonnigste Stadt Deutschlands, Freiburg, war Ziel am dritten Reisetag. Nach einer interessanten Stadtführung ging es weiter nach Breisach am Oberrhein. Eine Weinprobe und Führung im badischen Winzerkeller rundete den vierten Reisetag ab, der in gemütlicher Runde mit Tanz im Hotel ausklang. Zum Reisehighlight avancierte am Rückreisetag der Aufenthalt in Kloster Maulbronn, das zum Weltkulturerbe zählt. Bei mittelalterlichem Flair verflog die Zeit im Nu. Die erlebnisreichen fünf Tage klangen mit einem gemeinsamen Abendessen im Landgasthof "Zur Traube" in Plech aus. Ein großes Dankeschön richtete Margitta Hieke an Busfahrer Udo Bormann sowie die Backfeen, die für reichlich Kuchen bei den Fahrtpausen Sorge trugen. Klaus-Peter Wulf