In der 23. Kalenderwoche von Montag, 4., bis Freitag, 8. Juni, werden die Grabsteine auf den Gräbern im Parkfriedhof und den Friedhöfen der Stadtteile durch Mitarbeiter der Friedhofsverwaltung überprüft. Dabei kommt ein Kipp-Tester zum Einsatz, der die Steine auf ihre Standsicherheit prüft. Diese Maßnahme ist gesetzlich einmal jährlich vorgeschrieben. Sollte festgestellt werden, dass der Grabstein nicht die erforderliche Standsicherheit aufweist, erfolgt eine Notiz am Grabstein und die Verantwortlichen werden benachrichtigt und zur Beseitigung der Mängel in einer angemessenen Frist aufgefordert. sek