Wer sich mit der Geschichte des 20. Jahrhunderts beschäftigt, stößt unweigerlich auf das Institut für Zeitgeschichte (IfZ) in München. Es ist das führende Zentrum zur Erforschung der deutschen und europäischen Geschichte des 20. und 21. Jahrhunderts. Mit Bernhard Gotto ist es dem Gymnasium Alexandrinum gelungen, einen der renommierten Mitarbeiter des IfZ zu gewinnen. In einem öffentlichen Vortrag vor Schülern und Gästen spricht er am Mittwoch, 21. März, um 17 Uhr, über die NS-Volksgemeinschaft. red