Als "Leuchttürme der Gesellschaft" nannte stellvertretender Landrat alle Aktiven der Eibenberger Wehr, die sich auch im vergangenen Jahr in den Dienst der Allgemeinheit stellten. Einer dieser "Leuchttürme" sei Clemens Engelhardt, dem er für 40-jährige Dienstzeit das staatliche Ehrenzeichen in Gold überreichte. Engelhardt sei ein echter Aktivposten, halte als Fotograf alle Ereignisse der Wehr fest und habe die Leistungsprüfungen bis zur höchsten Stufe Gold-Rot abgelegt.
Die Berichte der Funktionsträger verdeutlichten die hohe Einsatzbereitschaft, das gute Ausbildungsniveau und die funktionierende Nachwuchsarbeit der Wehr. Vorsitzender Matthias Jakob ging auf die geselligen Veranstaltungen ein. Aus Dankbarkeit über das erfolgreiche Jubiläum habe die Wehr jeweils 500 Euro für den Steinberger Kindergarten und die Ministranten gespendet. Die Mitgliederzahl sei auf 94 Frauen und Männer angewachsen.
Kommandantin Anna Jakob blickte auf drei technische Hilfeleistungen zurück. Auch zu zwei Bränden in einer Stallung in Neufang sowie in der Nähe der Schäferei habe man ausrücken müssen. Bei der Leistungsprüfung Wasser habe Martin Böhnlein die Endstufe Gold-Rot geschafft. "Christian Hofmann absolvierte den Lehrgang zum Atemschutzgeräteträger, Sebastian Böhnlein und Markus Zwosta sind jetzt Gruppenführer und Dominik Engelhardt und Anna Jakob Leiter einer Wehr", so die Kommandantin.
Viel Positives konnte Jugendwart Jürgen Thümlein vermelden. Michael Hofmann verlas das Protokoll der letztjährigen Hauptversammlung, Kassierer Frank Schuberth gab einen Einblick in die finanziellen Verhältnisse des Vereins. Marco Fischer und Josef Jakob bescheinigten ihm eine einwandfreie Buchführung. Bürgermeisterin Susanne Grebner lobte die Wehr als großen Aktivposten im Dorfgeschehen. "In Eibenberg wird Kameradschaft gelebt", würdigte Kreisbrandinspektor Hans-Ulrich Müller. Ehrenvorsitzender Josef Jakob kritisierte, dass der Wehr die Nutzung des Schulungsraums für Feiern untersagt worden sei. Die Bürgermeisterin sagte zu, sich um eine zufriedenstellende Lösung zu bemühen.
Am Samstag, 30. Januar, findet wieder der Faschingstanz der Eibenberger Wehr in der Kronachtalhalle statt. hs