Eine Woche nach der deutlichen Niederlage bei der Reserve des HC Erlangen gewann die zweite Mannschaft des HSC 2000 gegen die HSG Dutenhofen-Münchholzhausen II in der heimischen BGS-Halle mit 25:23 (13:13). Von Anfang an entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe.

Da die beiden direkt vor dem HSC II liegenden Mannschaften, Großsachsen und Leipzig, ebenfalls zu doppelten Punktgewinnen kamen, bleibt das Unterfangen Klassenerhalt nach wie vor ein schwieriges Unterfangen für das Team von Trainer Ronny Göhl. HSC 2000 Coburg II - HSG Dutenhofen 25:23 (13:13) Dem 1:0 durch Girts Lilienfelds in der 2. Minute folgte gleich der Ausgleich durch einen Siebenmeter der Gäste. Bis zur 10. Minute war das Spiel von guten Abwehrreihen geprägt. Dies zeigen die fünf Verwarnungen sowie eine Zwei-Minuten-Strafe, die bis zum Spielstand von 3:4 verhängt wurden. Obwohl die Gäste aus Dutenhofen auch in den darauf folgenden Minuten stets in Führung lagen, konnten sie sich nie mit mehr als zwei Treffern absetzen. In der 22. Minute, als genau dies der Fall war, nahm das Trainerteam um Ronny Göhl und Till Riehn eine Auszeit. Das zeigte Wirkung und führte kurz darauf zur ersten Coburger Führung nach dem 1:0 (12:11, 25.). Zur Pause stand es 13:13.

Auch in der zweiten Hälfte war das Spiel durchgehend ausgeglichen. Nach dem 14:13-Führungstreffer durch Lars Fichtner folgte postwendend wieder der Ausgleich. Erst ab der 35. Minute konnten sich die Vestestädter nach einem Siebenmeter von Lukas Wucherpfennig und Toren von Dominik Bühler sowie Lars Fichtner auf 19:16 absetzen. Das darauf folgende Timeout der Gäste hatte eine Leistungssteigerung zur Folge (21:20, 47.).

Obwohl die Reserve der HSG Wetzlar stets auf Schlagdistanz war, schafften sie es nie, die Führung in der zweiten Halbzeit zu übernehmen. Nach einer spannenden Endphase gewann die zweite HSC-Mannschaft schließlich verdient mit 25:23 gegen die HSG Dutenhofen-Münchholzhausen II.

Trainerstimme

HSC-Trainer Ronny Göhl: "Glückwunsch an meine Mannschaft. Ich bin total stolz auf die Jungs und die gezeigte Einstellung und Leistung. Man hat gesehen, dass alle sehr viel investiert haben, um die zwei Punkte in Coburg zu behalten. Wir haben Dutenhofen ihre absolute Stärke, nämlich das Konterspiel, weggenommen. Auch die Spieler, die heute nicht zum Einsatz gekommen sind, haben aufgrund ihrer Unterstützung zum Sieg beigetragen. Nächste Woche sieht es vielleicht wieder anders aus, dann müssen die Jungs wieder auf dem Feld Verantwortung übernehmen." pape