Der Info-Veranstaltung Städtebauliche Aufwertung und Lärmsanierung in Ludwigsstadt (siehe Bericht links) schloss sich eine Bau- und Hauptausschuss-Sitzung an. Bürgermeister Timo Ehrhardt (SPD) freute sich über den guten Verlauf der Info-Veranstaltung sowie die konstruktive Diskussion. Wie erwartet, habe dabei insbesondere die Parkplatzsituation den Mittelpunkt gebildet. Einverständnis herrschte darüber, die vorgestellten Planungen weiter zu konkretisieren - insbesondere, was die Ausweisung der Parkflächen betrifft.
Für die zu ergänzende Straßenbeleuchtung im Bereich Mühlgasse/Hügel hatte Stadtrat Hermann Feuerpfeil (FW) das Anliegen geäußert, hierfür die gleichen Nostalgielampen wie auf dem Marktplatz zu verwenden. Laut Rücksprache mit dem Bayernwerk gibt es, so der Bürgermeister, die Leuchten nicht mehr in der gleichen Form. Ein weiterer Nachteil wäre - laut Bauhofleiter Claus Lindig - die hierfür erforderliche Anbringung an Wänden. Zudem wären sie um 7500 Euro teurer gewesen, was aber nicht der ausschlaggebende Grund sei. Einstimmig kam man überein, dass die bereits in Ludwigsstadt verwendeten, energieeffizienten LED-Mastleuchten Teceo 1 ausgeführt werden sollen. Laut Lindig habe man beim Austausch der Schieber beim Mischwasserkanal in der Mühlgasse feststellen müssen, dass sich dieser in einem "erschreckenden" Zustand befindet. Aufgrund der geringen Einbautiefe sei das Rohr kaputt. Der Kanal sei eingebrochen, das Wasser stehe 10 cm hoch. "Der Kanal muss ausgetauscht werden", verdeutlichte er. Mit den Maßnahmen soll die mindestbietende Firma RK Rohrleitungsbau Kirchhasel zum Angebotspreis von 43 000 Euro beauftragt werden.


Großflächige Asphaltsanierung

Im Bereich Rosengasse bis Eisenbahnbrücke wird eine großflächige Asphaltsanierung auf einer Fläche von circa 250 Quadratmetern erfolgen, nachdem dieser Bereich vor einigen Jahren noch zurückgestellt worden war. Die Auftragsvergabe soll an die STW Rohrleitungsbau zum Angebotspreis von 13 552,91 Euro brutto ergehen. Bezüglich der Ringstraße teilte Lindig mit, dass die Asphaltierung schon im vergangenen Jahre hätte ausgeführt werden sollen. Die Firma Korn schaffte es jedoch zeitlich nicht mehr, vor dem Winter Glasfaser einzubringen. Deshalb wird die Maßnahme erst nach Fertigstellung der KC 1 zur Ausführung kommen.
Grünes Licht gab es für die Bauanträge von Andi Hoderlein und Margit Seiferth-Hoderlein auf Bau eines landwirtschaftlichen Gebäudes für die Unterbringung von Alpakas sowie von Gerhard Rentsch auf Bau einer Unterkunft für Schafe und Ziegen in der Rosengasse.
Sanierung der Kreisstraße KC  1 - Ortsdurchfahrt Ebersdorf: Die Vollsperrung erfolgt ab dem kommenden Montag bis zum 4.  Juni. hs