Ein 36-jähriger polnischer Staatsangehöriger musste in der Nacht von Gründonnerstag auf Karfreitag in der Ausnüchterungszelle der Polizeiinspektion seinen Rausch ausschlafen, weil er zuvor in einem Wohnhaus in Michelau randaliert hatte. Der ganze Vorfall wiederholte sich dann in der Nacht zum Karsamstag. Der Mann zerschlug in seiner Unterkunft einen Toilettendeckel und musste anschließend mit rund vier Promille Alkohol im Blut in die Ausnüchterungszelle der Polizeiinspektion Lichtenfels einziehen. Der über den Arrest informierte Richter am Amtsgericht Kronach ordnete die Ausnüchterung des "alten Bekannten" an. Die Ermittlungen wegen der Sachbeschädigung laufen noch.