Vorsitzender Reinhold Dietrich berichtete in der Hauptversammlung der KAB Wilhelmsthal von einer lebendigen Gemeinschaft mit vielfältigen Aktivitäten. Der 1888 gegründete und damit älteste KAB-Ortsverband im Landkreis Kronach freue sich über sieben Neuzugänge, die Mitgliederzahl sei damit auf 83 angewachsen.
Erneut beteiligte man sich Dietrich zufolge an den kirchlichen Festen. So gestaltete man eine Kreuzweg- und eine Maiandacht, band Buschen für den Palmsonntag und legte einen Blumen-Teppich zu Fronleichnam. Das Erntedankfest habe die KAB mit ausgestaltet, und auch das Gesellige sei nicht zu kurz gekommen. Im eigenen KAB-Saal sei man Gastgeber für viele Veranstaltungen, zum Teil mit sozialem Sprengstoff, gewesen. "Der Saal wird immer mehr genutzt. Auch heuer sind schon wieder viele Veranstaltungen angemeldet", freute sich der Vorsitzende.
Damit die Besucher nicht mehr über das Grundstück des Nachbarn zum Eingang laufen müssen, renovierten insbesondere Reinhold Buckreus, Heiko Buckreus und Stefan Becker die Treppe hinauf zum Saal. Große Unterstützung habe man dabei von Toni Fischer erhalten.
Sehr aktiv waren die Senioren unter Leitung von Annegret Pietz und Rosemarie Schneider. Der Seniorenkreis trifft sich 14-tägig im Josefs-Stübla im Pfarrhaus zu einem geselligen Nachmittag.
Kassenführer Anton Pietz erstattete einen umfassenden Bericht. Stefan Becker und Heiko Buckreus bescheinigten ihm eine ordentliche Buchführung.
Eingangs hatte der Präses des Ortsverbands, Pfarrer Sven Raube, in seinem geistlichen Impuls mit der Bildbetrachtung "Wende Deine barmherzigen Augen uns zu!" auf die Versammlung eingestimmt.
Die Versammlung bot auch den passenden Rahmen für die Ehrung langjähriger Mitglieder.
Für 25 Jahre konnten Karin Becker, Stefan Becker, Alexandra Buckreus, Heiko Buckreus, Hans Kotschenreuther, Franziska Müller, Joachim Müller, Inge Müller, Georg Schönmüller, Gerd Zipfel und Evi Schönmüller geehrt werden. Seit 40 Jahren hält Reinhard Kestel dem Ortsverband die Treue, seit 60 Jahren Wilhelm Wachter.
Viele lobende Worte für die Geehrten und den engagierten Ortsverband fand Diözesansekretärin Maria Gerstner. Den Jubilaren überreichte sie eine Urkunde und ein Dankschreiben samt Anstecknadel des KAB-Bundesverbands. In ihrem Referat freute sie sich, dass die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Arbeitnehmer-Organisationen bei den Sozialwahlen 2017 im Landkreis Kronach bundesweit den höchsten Stimmenanteil erreichen konnte. Stolze 17,6 Prozent hätten sich für die zusammengeschlossenen Verbände KAB, Kolpingwerk Deutschland und Bundesverband Evangelischer Arbeitnehmerorganisationen entschieden.
Abschließend gab sie einen Überblick über die diesjährigen Termine 2018 auf Kreisverbandsebene. Heike Schülein