Müll gehört nicht in die Landschaft und schon gar nicht ins "Flussparadies Franken" entlang des Mains. Das weiß eigentlich jeder Naturliebende. Trotzdem fanden die ehrenamtlichen Helfer der Kreisgruppe des Bundes Naturschutz in Zusammenarbeit mit den "Royal Rangers"-Pfadfindern bei der gemeinsamen Müll-Sammel-Aktion "Mein Main muss sauber sein" wieder Glasflaschen, Autoreifen, Dosen, Kanister und viel Plastikmaterial; ja sogar ein fünf Meter langes Kunststoffrohr und ein beschädigtes Wahlplakat auf Styroporuntergrund wurden in dem Auwald gefunden - von Vandalen wahrscheinlich mutwillig irgendwo in den Fluss geworfen und abgetrieben.
Das sei ganz bestimmt nicht im Sinn unseres Landrates, der auf dem Plakat noch zu erkennen ist und der sich bekanntermaßen stets für eine ordentliche Müllentsorgung und Mülltrennung in unserem Landkreis starkmache, meinten alle Naturfreunde übereinstimmend.


Eine riesige Biberburg

Im Einsatzgebiet des Schönbrunner Biotops, das eine direkte Verbindung mit dem Main hat, staunte man über eine riesige Biberburg. In dem teilweise sumpfigen, mangrovenartigen Übergangsbereich zum Main hat augenscheinlich Meister Bockert mit seiner Familie ein ideales Zuhause, ein reichhaltiges Nahrungsangebot an frischen Weiden und genügend Äste als Baumaterial für seine Burg gefunden.
Die Müllsammler wunderten sich, dass es noch immer Leute gibt, die ihren Wohlstandsmüll trotz gut funktionierender Müllentsorgung weit ab von Dörfern und Städten in der Landschaft hinterlassen. "Vor allem Plastik, das über die Flüsse irgendwann in die Meere und Seen gelangt, ist mittlerweile zu einem weltweiten Umweltproblem geworden. Es verschwindet nicht einfach, sondern gelangt nach seiner Zersetzung über Fische und Meerestiere, welche die kleinen Partikel fressen, wieder über die Nahrungskette zurück auf unsere Teller", erklärte Anton Reinhardt, Vorsitzender der BN- Kreisgruppe.
Er bedankte sich besonders bei Royal-Rangers-Leiter Klaus Gehringer und bei Peter Metzger, der mit seinen Kreisbauhofmitarbeitern in den nächsten Tagen den gesammelten Müll abtransportieren und fachgerecht entsorgen wird. are