Mitwitz/Coburg/Lichtenfels — Im Spätsommer hatte der Truckerclub Franken-Strolche e. V. die "Frachtenlenker der Nation" zu einem Trucker- und Countryfestival nach Lichtenfels eingeladen. Stolz konnte der Verein von Fahrern aus Südthüringen und dem westlichen Oberfranken auf diese Veranstaltung zurückschauen, bei der eine große Spendensumme gesammelt worden war. Mehr als 40 aktive Strolche trafen sich bei einem Helferfest in Mitwitz, um den Erfolg zu feiern. Fernfahrerseelsorger Norbert Jungkunz betonte, dass durch solche Veranstaltungen das schlechte Image des Berufs aufgebessert werde. Die Situation und der Arbeitsalltag der Fahrer würden der Öffentlichkeit bewusster: "Hinter jedem Lenkrad sitzt ein Mensch mit verborgenen Talenten."
Vorsitzender Matthias Lange dankte besonders den Partnern der Fahrer, die nicht nur beim Festival unverzichtbare Aufgaben übernommen hätten, sondern ihren Männern und Frauen auch sonst den Rücken frei halten. Das Tombola-Team hatte engagiert für die Tschernobylkinderhilfe in Neustadt bei Coburg gearbeitet, weshalb bei dem Helferfest ein Scheck in Höhe von 2500 Euro an den Vorsitzenden der Tschernobylkinderhilfe Dieter Wolf übergeben werden konnte. "Geteilte Freude ist doppelte Freude, die Franken-Strolche unterstützen die Arbeit mit den Kindern gern", sagte Lange zu Dieter Wolf, der gerade von einem Besuch aus der Ukraine zurückgekommen war.
Wolf berichtete über die Lebensverhältnisse der Kinder und die Planungen für das Jahr 2016. Über den überraschend hohen Betrag freute er sich besonders und dankte dem Truckerclub für den persönlichen Einsatz, der auch vielen Kindern wieder Freude bereiten wird.
Das nächste Country- und Truckertreffen in Lichtenfels ist für den 9. bis 11. September 2016 geplant. Näheres zum Verein unter www.franken-strolche.de. rg