"Heute stehen die Kleinen im Vordergrund", bekundete dann auch AOK-Privatkunden-Bereichsleiter Erwin Englsperger bei der Eröffnung der Aktionstage "Gesunde Kinder - gesunde Zukunft", heuer mit dem Schwerpunkt Bewegung, womit man Kindern wie auch deren Eltern wertvolle Impulse geben wolle.

Stolz zeigte er sich auf das informative und abwechslungsreiche Rahmenprogramm mit seinem großen Spektrum an Themenbereichen. "Wenn jeder Besucher nur eine kleine Anregung für eine gesündere Lebensweise mit nach Hause nimmt, hat sich unser Engagement schon gelohnt", verdeutlichte er.

"Putz dir die Zähne, wasche dir die Hände, esse nicht zu viel Schokolade" - diese und ähnliche Sätze habe, so Kronachs Zweite Bürgermeisterin Angela Hofmann in Vertretung des Stadtoberhaupts, wohl jedes Kind schon einmal gehört. Eltern wollten, dass ihre Kinder gesund bleiben und dass es ihnen gut geht. Neben gesunder Ernährung und Hygiene sei Bewegung ganz wichtig, worum es bei den diesjährigen Aktionstagen ja insbesondere gehe. Sie freute sich sehr, dass die AOK diese wichtige Veranstaltung in Kronach bereits seit dem Jahr 2015 anbietet und diese wiederum solch großen Zuspruch findet. Deren Konzept eines spielerischen Erwerbs von Kompetenzen wirke umso nachhaltiger. Die Gesundheit umfasse immer Körper und Geist; litten doch heute etliche Kinder an psychischen Störungen. "Gesund zu bleiben, ist eine lebenslange Aufgabe", appellierte sie. Oftmals bringe man Gesundheit mit Verzicht und Disziplin in Verbindung. Dass es auch anders gehe, zeigten die beiden Tage.

Anschließend unternahmen die beiden mit AOK-Maskottchen Jolinchen einen Rundgang durch die bereits bei der Eröffnung gut besuchte Kühnlenzpassage. Im Laufe des Nachmittags und insbesondere des Sonntags nutzten dann immer mehr Menschen die Möglichkeit, sich über das kompakte Gesundheits- und Beratungsangebot für Kinder und Jugendliche zu informieren und dabei auch jede Menge Spaß zu haben.

Unbestrittenes Highlight war die Mega-Indoor-Seilbahn der DLRG Kronach, mit der man gesichert auf einer Strecke von rund 30 Metern über die Köpfe der Besucher hinweg durch die Kühnlenzpassage schweben konnte. Außerdem sorgte der berühmte "heiße Draht" sowie ein Wasserspritzspiel der Feuerwehr Kronach als auch eine Handball-Torwand des HSC 2000 Coburg für Action bei den Kleinen. Eltern und Großeltern konnten an vielen Informationsständen mit Gesundheitsexperten wie Optikern, Akustikern, Ernährungsberaterinnen, Logopäden, Ergo- und Entspannungs-Therapeuten, Hebammen und Mitarbeitern von Beratungsstellen ins Gespräch kommen. Am Stand der Helios-Frankenwaldklinik ging es rund ums Baby und die Geburt. Konzentrationstraining und Life-Kinetik konnten ausprobiert werden. Das Kreisjugendamt und die Polizei informierten über Alkohol- und Drogenprävention sowie legale und illegale Waffen. Neu war eine kostenlose Fußanalyse und Fußdruckmessung, um Fehlstellungen und falschen Belastungen bei Kindern und Jugendlichen vorzubeugen, sowie eine Gratis-Beratung für den Schuhkauf.

An beiden Tagen präsentierte die "Modern Dance Group" des Turnvereins Unterrodach ihre neusten Choreografien und lud auch mit dem grünen AOK-Drachen zum gemeinsamen Jolinchentanz ein. Auf großen Zuspruch stieß am Sonntag die Autogrammstunde mit den Handball-Spielern der 1. Mannschaft des HSC 2000 Coburg. An beiden Tagen waren alle Besucher jeweils zur Teilnahme an einer Wasserballwette eingeladen. Die AOK wettete, dass sie es mit 100 Gästen nicht schafft, 100 Wasserbälle gleichzeitig in die Luft zu werfen - und verlor diese Wette beide Male haushoch, sehr zur Freude von Gerhard und Herta Burkert-Mazur, die so jeweils 100 Euro für die Benefizaktion "1000 Herzen für Kronach" entgegennahmen. hs