Renommierte Wissenschaftler, Politiker, Diplomaten, Vertreter aus Kultur, Medien und Wirtschaft treffen sich am 1. und 2. März zur öffentlichen Jahrestagung der Südosteuropa-Gesellschaft (SOG) in Bamberg. Interessierte Besucher sind willkommen. Der Eintritt ist frei. Während der beiden Tage werden aktuelle Schlaglichter auf gesellschaftliche und politische Trends in Ungarn, der Slowakei, Kroatien oder Serbien geworfen. Beim wissenschaftlichen Symposion zum Thema "Konservativismus, Homophobie und die Angst vor dem ,Genderwahn': Geschlechterpolitik in Südosteuropa" referieren international renommierte Experten am Freitag von 14.30 bis 17.30 Uhr im Gebäude An der Universität 5, Raum U5/01.22. red